Start ETF Broker Vergleich – Alle Anbieter im Test Postbank ETF-Depot im Test

Postbank ETF-Depot im Test

Postbank ETF-Depot Test

Die Postbank mit Sitz in Bonn gehört seit 2015 zu hundert Prozent zu Deutschen Bank. Insgesamt verwaltet die Postbank knapp fünf Millionen Girokonten. Circa 600.000 Wertpapierdepots zählt das Geldhaus, wovon rund 520.000 Online-Depots sind. Als Vollbank mit mehr als 1.000 Filialen bietet die Postbank sämtliche Finanzdienstleistungen an. Die Postbank ist mit einer Bilanzsumme von 144 Milliarden Euro und 18.000 Beschäftigen eines der größten Finanzdienstleistungsunternehmen in Deutschland. Wir haben das Postbank ETF-Depot getestet!

Angebot
Kosten
Leistungen
Service

Die Postbank bietet als Universalbank alles, was sich Anleger wünschen. Im Wertpapierbereich zeigt sich ein durchschnittliches Angebot. Die Transaktionskosten bewegt sich die Postbank analog zu den Marktmitbewerbern im Vollbanken-Segment. Praktisch ist das Filialnetz für den persönlichen Kontakt zum Bankmitarbeiter.

Gesamtnote
4
GUT

 

Das Postbank ETF-Depot im Test

Im Test haben wir das Postbank ETF-Depot analysiert. Verglichen wurden dabei die Gebühren, die Handelskosten, das Angebot und der Service.

Postbank ETF-Depot Gebühren

Das Institut bietet das Postbank Depot „Classic“ an. Für die Depotverwaltung fällt keine Gebühr an. Das VL-Investmentdepot kostet laut Preis- und Leistungsverzeichnis jährlich 18,84 Euro. Weitere Kosten können jedoch durch das angebundene Girokonto der Postbank entstehen. Komplett kostenfrei ist das Girokonto nur für ausgewählte Gruppen, etwa Studenten oder Auszubildende. Andernfalls kostet das Online-Girokonto 1,90 Euro im Monat. Für das Filialkonto stellt die Postbank monatlich 3,90 Euro in Rechnung. Auch in Sachen Kommissionsentgelt kommen Online-Kunden günstiger weg. So rufen Aktienfonds bei Online-Kauf ein Prozent Entgelt auf den Plan, in der Filiale sind es drei Prozent.

Depot Postbank Depot (mehr Infos)
Jahresgebühr 0,00 €
Bedingung, unter der die Jahres­gebühr entfällt
Kostenloser Depotwechsel Ja (mehr Infos)
Spezialdepots VL-Investmentdepot
Sonstige Anmerkungen

Überblick Verrechnungskonto und Tagesgeld

Die Postbank bietet ein normales Verrechnungskonto an. Daneben können Kunden auch ein Girokonto eröffnen, welches jedoch nur für einzelne Gruppen, wie Studenten und Auszubildende, kostenlos ist. Für Guthaben unter 100.000 Euro erhalten Tagesgeld-Sparer 0,01 Prozent Zinsen. Für darüberhinausgehende Beträge sinkt der Zins auf 0,001 Prozent.

Verrechnungskonto Verrechnungskonto
Jahresgebühr Kostenlos
Verzinsung Tagesgeld Ja, 0,01 %
Girokonten Giro Plus und Giro extra Plus (mehr Infos)
Sonstige Anmerkungen

Wertpapierhandel: Postbank ETF-Depot Kosten

Die Gebühren für den Wertpapierhandel sind nach Auftragsvolumen gestaffelt. Die unterste Stufe geht bis 1.200 Euro. Für Beträge bis zu dieser Schwelle fallen für an inländischen Börsen gehandelte Wertpapiere pauschal 7,95 Euro an. Weitere Grenzen sind 2.600, 5.200, 10.000 und 25.000 Euro. So fallen etwa zwischen 5.201 und 10.000 Euro Gebühren in Höhe von 19,95 Euro an. Ab 25.000 Euro fordern die Bonner einen einheitlichen Satz von 39,95 Euro. An ausländischen Börsen die Gebühren im geringen Auftragsvolumenbereich deutlich höher. Ab 10.000 Euro bleibt es jedoch bei 45,00 Euro. Bei Aktien-, Misch- und Immobilienfonds fällt beim Online-Kauf ein Prozent als Kommissionsentgelt an. Der Satz in der Filiale liegt bei drei Prozent. Fällt das Referenzkonto ins Minus, fallen 12,75 Sollzinsen für die Überziehung an.

Standardgebühr für Aktienorder im Inland (ohne börsen­platz­abhängige Entgelte) Gebührenstaffel
  • bis 1.200 €: 7,95 €
  • bis 2.600 €: 9,95 €
  • bis 5.200 €: 14,95 €
  • bis 10.000 €: 19,95 €
  • bis 25.000 €: 29,95 €
  • über 25.00 €: 39,95 €
Order International ab 33,00 €
Sonstige Gebühren
Gebühr für Limitierung, Streichung, Nichtausführung, Änderung einer Order 2,50 € Nichtausführung, 0,00 € Orderstreichung, 2,50 € Änderung
angeschlossene Börsenplätze in Deutschland 6
ausländische Börsenplätze
Außerbörslicher Handel Nein
Handelspartner für außerbörslichen Handel (Direkthandel)

Postbank ETF-Depot Prämien und ETF-Aktionsangebote

In Bezug auf das Depot bietet die Postbank noch bis 30. Juni 2018 eine Rabattaktion für ETF-Sparpläne. Mit inbegriffen sind 35 verschiedene ETF-Sparpläne. Dazu jedoch mehr unter dem Punkt „Postbank ETF-Depot Sparpläne“. Wer derzeit neben dem Depot ein Girokonto eröffnet, kann eine maximale Prämie im Wert von 250 Euro kassieren. Die Aktion bezieht sich auf das Kontomodell „Postbank Giro plus“.

Aktionen für Neukunden Postbank Giro plus Konto eröffnen und bis zu 250 € erhalten
Aktionen für Bestandskunden
ETF-Aktionsangebote Alle ETF-Sparpläne für 0,90 € (anstelle 1,50 €) bis 30.06.2018

Handelbare Produkte und Ordertypen

Bei der Postbank können Kunden neben ETFs sämtliche klassische Produkte wie Aktien, Anleihen und Fonds handeln. Aber auch Optionsscheine, Zertifikate, CFDs und Forex stehen den Anlegern zur Verfügung. Selbstverständlich können auch Neuemissionen gezeichnet werden. Es stehen die üblichen Ordertypen zur Verfügung. So gibt es bei Käufen bzw. Verkäufen die Möglichkeit ein Limit zu setzen. Bei Käufen gibt es zudem die Option des Stop Buys, bei Verkäufen entsprechend die Variante Stop Loss. Mit Nicht-Ausführung an einer inländischen Börse werden 2,50 Euro berechnet. Gleiches gilt für Orderänderungen. Orderstreichungen sind gebührenfrei möglich.

Aktien   Neuemissionen zeichnen  
Anleihen      
Fonds   Stop-Loss  
ETFs   Start-Buy  
ETCs   Trailing Stop-Loss  
Zertifikate   Next-Order  
Optionsscheine   One-cancels-other  
CFDs      
Forex      
Futures      
Optionen      

Sicherheit und Legitimation

Die Kundeneinlagen sind bei der Postbank durch ein zweistufiges Einlagensicherungssystem gesichert. Einlagen sind somit bis zu 1,24 Milliarden Euro pro Person besichert. Die EU-weit gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung bis zu einer Höhe von maximal 100.000 Euro pro Person wird durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgedeckt.

Ein Depot bei der Postbank lässt sich sehr einfach eröffnen. Entweder ganz normal über das PostIdent-Verfahren bei einer Postfiliale Ihrer Wahl. Dort bringen Sie die ausgedruckten Eröffnungsunterlagen einfach mit. Oder aber noch einfacher und schneller über die Soforteröffnung. Die Identität wird dann online per Video-Legitimation am Computer, Smartphone oder Tablet festgestellt. Dafür benötigen Sie nur einen gültigen Personalausweis bzw. Reisepass. Als TAN-Verfahren steht mobileTAN zur Verfügung.

Einlagensicherung 1,24 Milliarden €
Kontoeröffnung (Ident-Verfahren) PostIdent, persönliche Legitimation (Filiale)
TAN-Verfahren iTan, chipTan, SMS-Tan, App-Tan, HBCI 2.2

Service und zusätzliche Bankdienstleistungen

Im Servicebereich hat die Postbank viel zu bieten. Es stehen sämtliche Zugangswege zur Verfügung (Internet, Telefon, App, Filiale). Die Postbank veröffentlicht ein eigenes Magazin und es wird ein Newsletter angeboten.
Der Kundenservice ist über Telefon, E-Mail, Fax, Brief und in der Geschäftsstelle erreichbar. Telefon-Banking ist grundsätzlich von Montag bis Samstag zwischen 7:00 und 22:00 Uhr möglich, an Sonntagen zwischen 8:00 und 22:00 Uhr. Telefon-Banking über das Sprachportal ist dagegen stets möglich.

Zugangswege Website, App, Telefon, Filiale
Gemeinschaftsdepot Ja
Persönliche Beratung Ja
Kundenchat Nein
Seminare Nein
Verfügbare Tools Chartanalyse
Software für professionellen Handel Nein
kostenlose Realtime-Kurse Nein
Demokonto Ja
App iOS, Android
Kredite Privatkredit (mehr Infos)
Spezialkredite Autokredit (mehr Infos)
Baufinanzierung Ja

Postbank ETF-Depot Sparpläne

Im Rahmen einer Aktion ist die Ausführungsgebühr für ETF-Sparpläne reduziert. Diese gilt bis 30. Juni 2018, wobei die Postbank davon ausgeht, dass die vergünstigte Gebühr von 0,90 Euro je Ausführung auch danach fortbestehen wird. Die Mindestsparrate beträgt 25 Euro, maximal sind 1.000 Euro möglich. Der Sparturnus liegt wahlweise bei einem, zwei oder drei Monaten. Daneben besteht die Möglichkeit, eine automatische Sparplanerhöhung von fünf oder zehn Prozent einzustellen. Insgesamt bieten die Bonner 35 ETF-Sparpläne an. Kundenfavoriten sind Sparpläne auf den MSCI World, den Dax oder den Stoxx Europe 600. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Postbank ETF-Sparplantest.

Sparplanausführung 0,90 € pro Rate
besparbare ETFs 35
…davon als Aktions-ETF
besparbare Investmentfonds 253
…davon mit Rabatt
…davon mit 100% Rabatt
besparbare Aktien
besparbare Zertifikate

Postbank ETF-Depot im Vergleich

  Postbank
Angebot
Depot Postbank Depot
Jahresgebühr 0,00 €
Bedingung, unter der die Jahresgebühr entfällt
Gebühren für Standardorder mit Volumen
500 Euro 7,95 Euro
1.000 Euro 7,95 Euro
5.000 Euro 14,95 Euro
10.000 Euro 19,95 Euro
Leistungen
Handelbare Produkte Aktien, Anleihen, ETCs, ETFs, Fonds, Optionsscheine, Zertifikate
 
Sparpläne
besparbare Aktien
besparbare ETFs 35
besparbare Investmentfonds 253
besparbare Zertifikate
Service
Zugangswege Website, App, Telefon, Filiale
Verfügbare Tools Chartanalyse
Kontoeröffnung (Ident-Verfahren) PostIdent, persönliche Legitimation (Filiale)
TAN-Verfahren iTan, chipTan, SMS-Tan, App-Tan, HBCI 2.2
Einlagensicherung 1,24 Milliarden €
Aktionsangebote
Aktionen für Neukunden Postbank Giro plus Konto eröffnen und bis zu 250 € erhalten
Aktionen für Bestandskunden
ETF-Aktionsangebote Alle ETF-Sparpläne für 0,90 € (anstelle 1,50 €) bis 30.06.2018
  Mehr Infos

Quelle: EXtra-Magazin, Stand 12.03.2018

Fazit und Postbank ETF-Depot eröffnen

Die Postbank bietet als Universalbank alles, was sich Anleger wünschen. Im Wertpapierbereich zeigt sich ein durchschnittliches Angebot. Bei den Transaktionskosten bewegt sich die Postbank analog zu den Marktmitbewerbern im Vollbanken-Segment. Komplett gebührenfrei lassen sich ETF-Sparpläne nicht führen. Es bleibt abzuwarten, ob die Rabattaktion von 0,90 Euro je Ausführung auch über den 30. Juni 2018 hinaus verlängert wird. Gerade bei nicht allzu geringen Sparraten wäre das ein attraktiver Preis, wenn gleich es auch Anbieter gibt, die zum einen ein breites ETF-Universum bieten und zum anderen keine Gebühren für ETF-Sparplan-Ausführungen nehmen. Hervorzuheben ist das Filialnetz, das für Kunden praktisch ist, den persönlichen Kontakt zum Bankmitarbeiter suchen. Das ETF-Depot der Postbank eignet sich damit für Sparer, die die Kontaktmöglichkeit vor Ort suchen und dennoch zu vernünftigen Konditionen einen ETF-Sparplan führen möchten. Negativ fällt der relativ hohe Sollzins für Überziehungen des Referenzskontos in Höhe von 12,75 Prozent auf. Das ETF-Depot der Postbank bewerten wir insgesamt mit noch GUT.

Jetzt Postbank ETF-Depot eröffnen!

Kontakt zur Postbank

Deutsche Postbank AG
Friedrich-Ebert-Allee 114 - 126
53113 Bonn
E-Mail: direkt@postbank.de
Web: https://www.postbank.de/
Tel: +49 (0)228 920 - 0