Start Aktuelle Ausgabe EXtra-Magazin (ETF) – Dividendentitel statt Niedrigzins

EXtra-Magazin (ETF) – Dividendentitel statt Niedrigzins

1645
ETF-Fachmagazin März 2016: Dividendentitel statt Niedrigzins
EXtra-Magazin März 2016 - Dividendentitel statt Niedrigzins

Heute erscheint die März-Ausgabe des EXtra-Magazins (ETF). Im Fokus steht diesmal rechtzeitig vor der neuen Dividendensaison das Thema Gewinnauschüttungen. Mit ETFs können Anleger dabei dem Niedrigzins ein Schnäppchen schlagen. Das EXtra-Magazin zeigt, wie dies am besten geht und mit welchen Produkten Sie an neuen Dividendenrekorden profitieren können. Ein weiterer Artikel beschäftigt sich angesichts gestiegener Unsicherheiten am Markt mit dem Thema Risikomanagement. Wir befragten dazu den deutschen Astronauten Prof. Dr. Ulrich Walter sowie den BlackRock-Kapitalmarktstrategen Dr. Martin Lück.

Jetzt das EXtra-Magazin kaufen

Dividendentitel statt Niedrigzins

Trotz eines unsicheren Marktumfeldes mit hohen Kursauschlägen nach oben und unten erwarten Aktionäre neue Rekorde bei den Gewinnauschüttungen der Unternehmen. Allein die 30 im DAX befindlichen Unternehmen werden nach Prognose der DZ-Bank 29,5 Mrd. EUR an Dividenden ausschütten. Europäische Werte, die im MSCI Europe enthalten sind, dürften nach Voraussagen von Allianz Global Investors rund 315 Mrd. EUR an Gewinnen ausschütten. Gerade für langfristig orientierte Anleger ist es allerdings wichtig, in Aktien zu investieren, die auch nachhaltig Dividenden ausschütten und deren Ausschüttungsquote nicht das künftige Wachstum gefährdet. Bei kurzfristig anlegenden Anlegern hingegen sind Dividenden-Titel mit einem zusätzlichen Kurspotential sinnvoll. Das EXtra-Magazin stellt die Strategien vor und listet entsprechende Produkte auf. (Seite 8 bis 14)

„Rohölpreis im Sinkflug – Vom Kursturz profitieren“

Rohöl verlor in den vergangenen 18 Monaten rund drei Viertel seines damaligen Wertes. Auch 2016 überbieten sich Analysten mit Negativszenarien. Der Grund: Es herrscht ein deutliches Überangebot an Erdöl. Saudi-Arabien und andere OPEC-Staaten fordern ihre Konkurrenz vor allem im US-Frackingbereich in einem Preiskampf heraus. Auch Russland und andere Staaten außerhalb der OPEC denken nicht daran, ihre Produktion zu drosseln. Nach Auflösung des Embargos strebt nun auch wieder der Iran auf den Weltmarkt. Die derzeit geringe Nachfrage infolge der Wachstumsprobleme vor allem in den Schwellenstaaten belastet den Erdöl-Markt zusätzlich. James Butterfield, Head of Research & Investment Strategy von ETF Securities, sieht jedoch inzwischen wieder erste Einstiegschancen. Wir stellen Produkte vor, mit denen Anleger auf eine Erholung des Erdölpreises setzen können. (Seite 16/17).

Risikomanagement

„Jeder, der neue Wege beschreitet, muss Risiken eingehen. Werner Forßmann ging mit der erste Herzkatheterisierung im Selbstversuch im Jahre 1929 ein lebensgefährliches Risiko ein. Es klappte, viele Menschen verdanken ihm dafür ihr Leben und letztendlich erhielt er dafür den Nobelpreis“, so der deutsche Astronaut Prof. Dr. Ulrich Walter. Nicht anders im Finanzbereich: „Der risikolose Zins von Finanzanlagen liegt bestenfalls bei null. Deshalb sind Anleger gezwungen, in riskantere Sparformen zu investieren, weil sie sonst keine Erträge mehr erzielen. Menschen, die Anlagerisiken komplett vermeiden wollen und somit keine Rendite erzielen, droht sonst Ungemach, nämlich etwa im Alter ohne ausreichende Ersparnisse dazustehen“, so der BlackRock-Kapitalmarktstratege Dr. Martin Lück. Über den Umgang mit diesen Risiken sprach das EXtra-Magazin mit den beiden am Rande einer Veranstaltung zu diesem Thema auf dem Fondskongress in Mannheim  (Seite 18 – 21)

Weitere Themen im ETF-Heft:

  • Keep it simple (Seite 26 bis 29)
  • Dr. Martin W. Hüfner: „Stimmung bei den Aktien schlechter als Lage“ (Seite 30)
  • Detlef Glow: „Die europäische ETF-Industrie – eine Branche der Rekorde“ (S. 31)
  • ETF-Handelsvolumen ist nicht gleich ETF-Liquidität (Seite 34 bis 36)
  • 11. Honorarberater-Kongress (Seite 41)
  • ETF-News (S. 6/7)
  • ETFs im Fokus (S. 22 und 24)
  • u.v.m.

Das EXtra-Magazin können Sie hier kaufen:

  1. Als PDF-Einzelausgabe in unserem Online-Store.
  2. Als Digital- oder Print Abo.
  3. Als Digital-Version im Apple-Store.
  4. Als Digital-Version im Google-Play-Store.
TEILEN
Vorheriger ArtikelWie der Einstieg in den Aktienmarkt gelingt
Nächster ArtikelETF-Pressespiegel KW 09/2016
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.