EXtra-Magazin (ETF)
EMERGING MARKETS WICHTIG IST DER BLICK AUFS DETAIL

Heute erscheint die Oktober-Ausgabe des EXtra-Magazins (ETF). Im Mittelpunkt des Hefts steht diesmal das Thema Emerging Markets. Auch wenn sich derzeit eine Vielzahl der Anleger enttäuscht aus den Schwellenländern zurückziehen, lohnt ein Blick aufs Detail. Nicht alle Staaten sind von der angekündigten US-Zinswende oder vom Rohstoffpreisverfall betroffen. Und auch künftig werden Anleger nicht ohne Emerging Markets im Depot auskommen. Denn trotz aller Rückschläge wächst die wirtschaftliche Bedeutung dieser Länder in der Welt.

Darüber hinaus finden Sie wieder viele weitere Artikel, so auch über die EXtra ETP-Awards 2015, über die ab dem 1. Oktober 2015 abgestimmt werden kann.Die Teilnahme lohnt sich: Unter den Umfrageteilnehmern verlosen wir einige interessante Preise, u.a. eine Apple Watch Sport.

Emerging Markets: Wichtig ist der Blick aufs Detail

Einst galten sie als die Popstars der Finanzbranche – die BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China), vom damaligen Goldman Sachs-Chefvolkswirt Jim O‘ Neill als die großen Gewinner der Weltwirtschaft in den künftigen Jahrzehnten gefeiert. Doch der damalige Ruhm ist inzwischen verblasst. Die vergangenen Jahre erwirtschafteten viele ETFs auf Aktien dieser Emerging Markets eine deutlich niedigere Rendite als Produkte auf Titel von Industriestaaten. Die Krisen in Russland und Brasilien, der sich verschärfende Nahost-Konflikt, der Rohstoffpreisverfall sowie die Angst vor einer Rezession in China sorgten dafür, dass sich immer mehr Anleger aus diesen Schwellenstaaten verabschiedeten. In mehreren Artikeln beleuchtet das EXtra-Magazin, welche Staaten kurz- und mittelfristig profitieren dürften und auf welche Produkte Anleger im Bereich Aktien, Branchen-ETFs und Anleihen setzen können. (Seiten 8 bis 14 sowie Seiten 18 bis 31).

Deutsche Bank: „Die Volatilität dürfte zunehmen“

„Wir ziehen die nordasiatischen Volkswirtschaften den südostasiatischen vor, insbesondere Indien und Taiwan. Indien profitiert von niedrigeren Ölpreisen und Taiwan von der starken US-amerikanischen Wirtschaft“, so Sean Tayllor, Head of Emerging Markets und Regional Investment Head APAC bei der Deutschen AWM, im Interview des EXtra-Magazin. (Seite 16- 17).

Private Altersvorsorge – Mit ETFs im Versicherungsmantel vorsorgen

Exchange Traded Funds (ETFs) sind ein seit vielen Jahren anhaltender Trend im Bereich der Geldanlage. Anleger können damit zu geringen Kosten in die verschiedensten Märkte investieren. Neben einem Investment in einem Wertpapierdepot können ETFs auch zunehmend im Rahmen einer Versicherungslösung angespart werden. Inzwischen gibt es jedoch auch eine gewisse Anzahl von Rentenversicherungen, die die geförderte Geldanlage in ETFs ermöglichen, ohne durch hohe Verwaltungskosten den Kostenvorteil aufzufressen. Wir stellen das Prinzip hinter diesen Tarifen vor. (Seite 36-37)

Weitere Themen im ETF-Heft:

  • Emerging Markets: Aktienindex-Vielfalt (Seite 18-20)
  • Schwellenländer-Anleihen (Seite 22-23)
  • Emerging Markets/Branchen-ETFs: „Besser gezielt investieren“ (S. 28).
  • Schwellenländer-Risiken beherrschbar? (S. 30-31)
  • Dr. Martin Hüfner: „Konjunkturprogramm für Deutschland“ (Seite 32)
  • Detlef Glow: Gibt es einen Königsweg bei der Indexkonstruktion (Seite 33)
  • ETP-Awards 2015 – Das Publikum hat eine Stimme!
  • Friedhelm Schmitt: Phylax EXtra-Indizes – Brasilien, am Ende der Fahnenstange (Seite 38)
  • ETF im Fokus (Seite 25 und 39)
  • u.v.m.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.