ETFs ETF-Portfolios

ETF-Portfolios

ETF-Musterportfolios
Mit den ETF-Portfolios möchten wir aufzeigen, wie Anleger in ETFs investieren können.

In Deutschland sind über 1.400 ETFs zum Handel zugelassen. Die Erstellung eines eigenen ETF-Portfolios ist deshalb nicht ganz so einfach. Viele Punkte müssen bei der Wahl des richtigen ETFs berücksichtigt werden. Die Redaktion des EXtra-Magazins hat daher verschiedene ETF-Musterportfolios erstellt. Diese sollen dem Anleger einen zusätzliche Orientierung bieten. Die Wertentwicklung der ETF-Portfolios wird börsentäglich berechnet. Details zu den Portfolios finden Sie auf den Detailseiten.

Lesen Sie dazu passend unser ETF-Musterportfolio eBook.

Zum eBook ETF-Musterportfolios

Die ETF-Portfolios im Überblick

Das Angebot an ETFs ist vielfältig. Wir zeigen Ihnen mit den ETF-Portfolios Beispiele auf, wie ETFs zu unterschiedlichen Anlagestrategien kombiniert werden können.
PortfolioZusammensetzung: 
70-30 Kommer Weltportfolio 2018 - Variante 1Aktienquote: 70 %
Anzahl ETFs: 2
Portfolio TER: 0,22 %
► Zum Portfolio
70-30 Kommer Weltportfolio 2018 - Variante 2Aktienquote: 70 %
Anzahl ETFs: 4
Portfolio TER: 0,24 %
► Zum Portfolio
70-30 Kommer Weltportfolio 2018 - Variante 3Aktienquote: 70 %
Anzahl ETFs: 6
Portfolio TER: 0,27 %
► Zum Portfolio
70-30 Kommer Weltportfolio 2018 - Variante 4Aktienquote: 70 %
Anzahl ETFs: 3
Portfolio TER: 0,35 %
► Zum Portfolio
35-25-30-10 WeltportfolioAktienquote: 100 %
Anzahl ETFs: 4
Portfolio TER: 0,15 %
► Zum Portfolio
40-30-30 WeltportfolioAktienquote: 100 %
Anzahl ETFs: 3
Portfolio TER: 0,11 %
► Zum Portfolio
70-30 WeltportfolioAktienquote: 100 %
Anzahl ETFs: 2
Portfolio TER: 0,36 %
► Zum Portfolio
70-30 Weltportfolio mit Vanguard ETFsAktienquote: 100 %
Anzahl ETFs: 2
Portfolio TER: 0,20 %
► Zum Portfolio
Weltportfolio (BIP gewichtet) inkl. Small CapsAktienquote: 100 %
Anzahl ETFs: 3
Portfolio TER: 0,25 %
► Zum Portfolio
Gottfried Heller 10.000 € MusterportfolioAktienquote: 100 %
Anzahl ETFs: 5
Portfolio TER: 0,32 %
► Zum Portfolio
Gottfried Heller 50.000 € MusterportfolioAktienquote: 90 %
Anzahl ETFs: 10
Portfolio TER: 0,33 %
► Zum Portfolio
Finanztest-Pantoffel-Portfolio (offensiv)Aktienquote: 75 %
Anzahl ETFs: 3
Portfolio TER: 0,18 %
► Zum Portfolio
Finanztest-Pantoffel-Portfolio (ausgewogen)Aktienquote: 50 %
Anzahl ETFs: 3
Portfolio TER: 0,17 %
► Zum Portfolio
Finanztest-Pantoffel-Portfolio (defensiv)Aktienquote: 25 %
Anzahl ETFs: 3
Portfolio TER: 0,16 %
► Zum Portfolio
ARERO StrategieAktienquote: 60 %
Anzahl ETFs: 6
Portfolio TER: 0,24 %
► Zum Portfolio
ETF Dividenden EinkommenAktienquote: 100 %
Anzahl ETFs: 5
Portfolio TER: 0,41 %
► Zum Portfolio
Ausschüttungsportfolio 70Aktienquote: 60 %
Anzahl ETFs: 8
Portfolio TER: 0,41 %
► Zum Portfolio
easy Einmalanlage Portfolio 25Aktienquote: 25 %
Anzahl ETFs: 2
Portfolio TER: 0,21 %
► Zum Portfolio
easy Einmalanlage Portfolio 50Aktienquote: 50 %
Anzahl ETFs: 2
Portfolio TER: 0,23 %
► Zum Portfolio
easy Einmalanlage Portfolio 75Aktienquote: 75 %
Anzahl ETFs: 2
Portfolio TER: 0,24 %
► Zum Portfolio
easy Sparplan Portfolio 25Aktienquote: 25 %
Anzahl ETFs: 2
Portfolio TER: 0,20 %
► Zum Portfolio
easy Sparplan Portfolio 50Aktienquote: 50 %
Anzahl ETFs: 2
Portfolio TER: 0,20 %
► Zum Portfolio
easy Sparplan Portfolio 75Aktienquote: 75 %
Anzahl ETFs: 2
Portfolio TER: 0,19 %
► Zum Portfolio
ETF Welt Strategie 50Aktienquote: 50 %
Anzahl ETFs: 10
Portfolio TER: 0,35 %
► Zum Portfolio
ETF Welt Strategie 70Aktienquote: 70 %
Anzahl ETFs: 10
Portfolio TER: 0,37 %
► Zum Portfolio
ETF Welt Strategie 100Aktienquote: 100 %
Anzahl ETFs: 7
Portfolio TER: 0,39 %
► Zum Portfolio
Kommer Weltportfolio 2011Aktienquote: 56 %
Anzahl ETFs: 10
Portfolio TER: 0,26 %
► Zum Portfolio
Megatrends PortfolioAktienquote: 100 %
Anzahl ETFs: 8
Portfolio TER: 0,00 %
► Zum Portfolio
Nachhaltigkeit 20Aktienquote: 20 %
Anzahl ETFs: 6
Portfolio TER: 0,23 %
► Zum Portfolio
Nachhaltigkeit 50Aktienquote: 50 %
Anzahl ETFs: 6
Portfolio TER: 0,28 %
► Zum Portfolio
Nachhaltigkeit 80Aktienquote: 80 %
Anzahl ETFs: 6
Portfolio TER: 0,33 %
► Zum Portfolio
ETF Strategie NachhaltigkeitAktienquote: 100 %
Anzahl ETFs: 5
Portfolio TER: 0,38 %
► Zum Portfolio
SachwerteAktienquote: 55 %
Anzahl ETFs: 3
Portfolio TER: 0,45 %
► Zum Portfolio
Weltportfolio konservativAktienquote: 15 %
Anzahl ETFs: 6
Portfolio TER: 0,23 %
► Zum Portfolio
Weltportfolio moderatAktienquote: 50 %
Anzahl ETFs: 6
Portfolio TER: 0,26 %
► Zum Portfolio
Weltportfolio offensivAktienquote: 70 %
Anzahl ETFs: 6
Portfolio TER: 0,29 %
► Zum Portfolio
Weltportfolio mit Fokus auf LänderAktienquote: 50 %
Anzahl ETFs: 4
Portfolio TER: 0,28 %
► Zum Portfolio
Weltportfolio mit Fokus auf ThemeninvestmentsAktienquote: 50 %
Anzahl ETFs: 7
Portfolio TER: 0,28 %
► Zum Portfolio
Weltportfolio mit Fokus auf RohstoffeAktienquote: 45 %
Anzahl ETFs: 3
Portfolio TER: 0,25 %
► Zum Portfolio

Wichtige Fragen zur Erstellung eines ETF-Depots:

Warum in ein ETF-Depot investieren?

Die Gründe für eine private Geldanlage sind stichhaltig. Natürlich braucht man dazu zunächst ein Depot, das aus Kostengründen idealerweise bei einer Direktbank eröffnet wird. Dann gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Zum einen können sie die Entscheidungen über ihre Geldanlage selbst in die Hand nehmen und sich ein eigenes ETF-Depot aufbauen oder sich andererseits Banken, Vermögensberatern oder Robo-Advisors anvertrauen. Ihr Geld selbst anlagen macht dann Sinn, wenn Sie über das notwendige Wissen verfügen. Dann sparen Sie maximal und erhöhen so optimal Ihre Rendite. Gleichzeitig ist die Gefahr groß, dass Sie von Ihrem Investmentweg abkommen und die einen oder anderen Fehler machen.

Welche Risiken entstehen bei einem ETF-Portfolio?

Ein besonders heikler Punkt ist die Bewertung der Risiken der einzelnen Anlageprodukte. Hier sollte man über Kenntnisse der Betriebs- und Volkswirtschaft verfügen, national wie international. Zudem sind Branchenkenntnisse von Nöten, wie auch die Fähigkeit politische Aspekte und deren Einfluss auf Märkte, Brachen und Unternehmen zu beurteilen. Sind Sie dazu in Lage oder verfügen Sie in einigen der genannten Bereiche nur über Halbwissen? Haben Sie alle relevanten Informationen parat und sind ständig über die Geschehnisse auf dem Laufenden? Oder haben Sie darauf überhaupt Lust?

Was ist beim Timing eines ETF-Portfolios zu beachten?

Ganze Bücher wurden über die richtigen Ein- und Ausstiegsstrategien (Timing) geschrieben. Doch Selbst erfahrenen Anlegern gelingt es nur äußerst selten ein Wertpapier bei einem Kurstief zu kaufen, dann zum Höchstkurs wieder zu verkaufen und den maximal möglichen Profit einzustreichen. Zudem ist eine solche Strategie kaum für den Vermögensaufbau geeignet, weil sie oft nur aus einer kurzfristigen Spekulation besteht. Daher sollten Sie besser ein breit gestreutes ETF-Portfolio aufbauen das zu Ihrem Risikoprofil passt.

Was versteht man unter Portfoliodiversifikation?

Unter Diversifikation bzw. Asset Allokation versteht man die Zusammenstellung unterschiedlicher Wertpapiere in einem Portfolio bzw. Wertpapierdepot. Die Zusammenstellung kann derart gestaltet werden, dass Sie optimal auf Ihre Bedürfnisse und Risikoneigung abgestimmt wird. Das Kapital kann sich dabei auf einzelne Anlage- oder Vermögensklassen wie Aktien, festverzinsliche Wertpapiere, Immobilien, Rohstoffe, Währungen oder Geldmarktpapiere verteilen. Zudem kommt die Streuung des Kapitals auf verschiedene Regionen, Länder und Branchen zur Streuung und damit Minimierung der Risiken.

Welche Renditen bieten ETF-Portfolios?

Manche Anlageklassen haben einen relativ hohen Gleichlauf (positive Korrelation), wie zum Beispiel internationale, europäische und deutsche Aktien. Steigen die Kurse internationaler Aktien an, so ist parallel ebenfalls mit einem Anstieg europäischer Aktienkurse zu rechnen, wenn auch gegebenenfalls in einem anderem Ausmaß. Renten wiederum korrelieren in der Regel negativ mit Aktien. Wenn die Aktienkurse also steigen, geraten meist die Rentenkurse unter Druck. Auch Rohstoffpreise sind stark negativ mit Aktienkursen korreliert, verhalten sich also eher gegenläufig zu deren Kursentwicklung.

Diese gegensätzlichen Kursbewegungen machen sich Fondsmanager und Vermögensverwalter zunutze, um ein ausgewogenes Portfolio zusammenzustellen, das in unterschiedlichsten Marktphasen eine möglichst ausgeglichene Wertentwicklung liefert und weniger stark im Kurs schwankt als einseitig gestaltete Portfolios, die verstärkend in eine Richtung wirken und damit ein unnötig hohes Risiko beinhalten.

Was bringt mit die Risikostreuung in einem ETF-Portfolio?

Man könnte vermuten, dass das Risiko des Gesamtdepots gleich dem Durchschnitt der Risiken aller im Depot enthaltenen Wertpapiere ist. Das trifft aber nur in ganz extremen, unrealistischen Ausnahmesituationen zu. In aller Regel ist das Risiko des gesamten Depots hingegen sehr viel geringer als der Durchschnitt der Einzelrisiken der jeweiligen Wertpapiere. Dies ist auf den ersten Blick zwar sehr erstaunlich, vor allem aber ist es erfreulich für den Anleger.

Der Grund für dieses Wunder der Diversifikation ist jedoch einfach zu erklären. Vergleicht man z.B. die Aktien zweier Automobilhersteller miteinander, so werden sich ihre Kurse relativ gleich entwickeln, da beide Unternehmen einer Vielzahl gleicher Einflussfaktoren unterliegen, nämlich allen gesamtwirtschaftlichen und politischen Entwicklungen, die Auswirkungen auf die Lage der Automobilindustrie haben. Lediglich die gesellschaftsspezifischen Einflussfaktoren, z.B. die Modellpolitik oder das Management, bewirken eine unterschiedliche Entwicklung der beiden Aktienkurse. Vergleicht man hingegen die Kursentwicklung einer Automobilaktie mit der Kursentwicklung einer Bank- oder Versicherungsaktie, so wird der Gleichlauf der Kurse zwangsläufig geringer sein. Schließlich sind die branchenspezifischen Einflussfaktoren auf die Kursentwicklung hier unterschiedlich, und nur allgemeine politische oder gesamtwirtschaftliche Faktoren üben auf beide Aktienkurse die gleiche Wirkung aus.

Lesen Sie dazu passend unser ETF-Musterportfolio eBook.

Zum eBook ETF-Musterportfolios

Haftungshinweis:

Alle veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelten Wertpapiere noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Sie sind nicht als Anlageberatung oder -empfehlung zu verstehen und ersetzen in keinem Fall die vor jeder Wertpapierkaufentscheidung notwendige Beratung durch einen qualifizierten Anlageberater. Sie stellt in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen und Risiken unterworfen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen.