Investieren in Gold-ETF
Der ETP-Markt bietet viele Möglichkeiten zum Investieren in Gold-ETF.

Investieren in Gold – das sind die Möglichkeiten

Gold ist einer der Rohstoffe, die 2016 überraschen konnten. Nachdem das Edelmetall im Februar deutlich zulegen konnte, ist Gold inzwischen in eine Seitwärtsbewegung übergegangen. Trotzdem entwickelte sich Gold im zurückliegenden Quartal so stark, wie seit drei Jahrzehnten nicht. Ein Überblick über das Investieren in Gold.

Gold-Angebot

Zwischen 2005 und 2012 leistete China mit einem Produktionsanstieg von nahezu 93 Prozent den größten Beitrag zum weltweiten Anstieg des Goldangebotes. Dem steht eine stagnierende oder rückläufige Produktion in anderen großen Erzeugerländern wie Australien, den USA und Südafrika gegenüber. In Südafrika ist das Angebot innerhalb dieser sieben Jahre infolge der abnehmenden Rentabilität der Minen gar um 44 Prozent gesunken. Im Fünfjahreszeitraum von 2008 bis 2012 lag der durchschnittliche Anteil der Bergbauproduktion am Gesamtangebot von Gold bei 61 Prozent. 2012 bauten China, Australien und die USA am meisten Gold ab.

Gold-Nachfrage

Auf der Nachfrageseite stand Ende 2012 die Schmuckbranche mit einem Anteil von 49 Prozent an der Goldnachfrage auf dem ersten Platz. Dem World Gold Council zufolge ging der größte Nachfrageanstieg jedoch von der Anlagebranche aus. Im Fünfjahreszeitraum bis Ende 2012 stieg die Nachfrage gemessen am Wert um rund 435 Prozent. Die Sektoren Industrie und Technik kamen für rund 11 Prozent der Nachfrage und der offizielle Sektor für knapp 20 Prozent der oberirdischen Goldbestände auf.

Geldpolitik und Inflation

In Zeiten umfangreicher geldpolitischer Lockerungsmaßnahmen und hoher Inflation entwickelt sich Gold generell gut. Im Gegensatz zu Währungen, die von den Zentralbanken vermehrt werden können, ist Gold nur begrenzt verfügbar und gilt somit als wertbeständig.

Portfoliodiversifizierung und Risikoabsicherung

Da Gold traditionell eine niedrige Korrelation mit den meisten anderen Anlageklassen aufweist, wird es gern zur Diversifizierung von Portfolios eingesetzt, vor allem im Rahmen von langfristig ausgewogenen Strategien. In der Vergangenheit hat sich Gold in Zeiten extremer wirtschaftlicher Turbulenzen besser entwickelt als Aktien und andere Risikoanlagen. Der Rohstoff gilt als wichtige Absicherung gegen hohe Volatilität, da er normalerweise wenig mit dem breiteren wirtschaftlichen Umfeld korreliert.

Futures

Der am weitesten verbreitete Terminkontrakt ist der COMEX Gold Future der CME Group, der in New York unter dem Kürzel „GC“ gehandelt wird. Die Kontraktgröße beträgt 100 Feinunzen, und die Notierung erfolgt in US-Dollar und -Cent. Gehandelt wird der Kontrakt zwischen 8.20 und 13.30 Uhr ostamerikanischer Zeit (ET). Das Gold muss einen Mindestfeingehalt von 99,5 Prozent aufweisen.

Börsengehandelte Produkte (ETPs)

Man unterscheidet zwei Arten von Gold-ETPs: physische ETPs oder Produkte ohne physische Hinterlegung. Das Ziel von physischen Produkten besteht darin, eine Rendite zu erwirtschaften, die den Spotpreisbewegungen von Gold (abzüglich der jeweiligen Verwaltungs- und Lagerungsgebühren) entspricht. Produkte ohne physische Hinterlegung (Swap-basierte Produkte) bilden Indizes nach, die ein kontinuierliches Engagement in Gold-Futures und ihren Erträgen simulieren. Wer als Anleger in ein ETP oder ein anderes Finanzinstrument investiert, das Indizes nachbildet, die ein kontinuierliches Engagement in den Erträgen von Goldterminkontrakten ermöglichen, muss daher wissen, dass diese Erträge immer die Gewinne und Verluste umfassen, die daraus entstehen, dass der Kontrakt zur Aufrechterhaltung des Engagements gerollt wird – Gewinne, wenn sich die Terminkurve in Backwardation befindet, und Verluste im Fall einer Terminkurve in Contango. Die Gesamterträge aus einer Anlage in Rohstoff-Futures können daher stark von den im Spot-Preis oder im Terminkurs des nächstfälligen Kontrakts implizierten theoretischen Erträgen abweichen (siehe unten).

Beispiele für Indizes, die ein Engagement in Gold-Futures ermöglichen, sind: Dow Jones-UBS Gold Subindex, UBS Bloomberg CMCI Gold, NASDAQ Commodity Gold Index, S&P GCSI Gold Index (USA), Deutsche Bank Liquidity Commodity Index (USA) und COMEX Gold Futures (USA).

Xetra Gold

Xetra-Gold ist eine effiziente Möglichkeit, um an der Entwicklung des Goldmarktes zu partizipieren. Die Summe seiner Eigenschaften – der kostengünstige Handel in Verbindung mit der Möglichkeit der physischen Auslieferung – macht Xetra-Gold besonders attraktiv. Xetra-Gold wird wie ein Wertpapier auf der effizientesten europäischen Handelsplattform gehandelt, auf Xetra. Das bedeutet: liquider, fortlaufender Handel im regulierten Markt mit hoher Transparenz, börsentäglich von 9.00 bis 17.30 Uhr. Mit dem Erlös aus der Emission von Xetra-Gold erwirbt die Emittentin Gold in physischer Form sowie in begrenztem Umfang Buchgoldansprüche. Das Gold in physischer Form wird für die Emittentin von der Clearstream Banking AG, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der Deutsche Börse AG, in ihren Tresoren in Frankfurt verwahrt.

Hier geht es zur Detail-Seite von Xetra-Gold.

EUWAX Gold

EUWAX Gold notiert unter der WKN: EWG0LD an der Börse Stuttgart und kann wie andere Wertpapiere börsentäglich von 8:00 bis 22:00 Uhr ge- und verkauft werden.

Die EUWAX AG sorgt als Liquiditätsspender für enge An- und Verkaufspreise und schnelle Orderausführung. Der Preis von EUWAX Gold orientiert sich am Preis eines Goldbarrens. Dieser wiederum richtet sich unter anderem nach dem Weltmarktpreis für Gold, unter Berücksichtigung der aktuellen Wechselkurse. Der Preis von EUWAX Gold wird börsentäglich fortlaufend in Euro berechnet. Der Edelmetallbestand von EUWAX Gold wird in Deutschland in Tresoren EUWAX Verwahrungsgesellschaft gelagert. Die Goldbarren befinden sich in einem eigenen Bereich, in dem nur Edelmetall für EUWAX Gold verwahrt wird.

Hier geht es zur Detail-Seite von Euwax-Gold.

Produkte zum Investieren in Gold