Start ETF-Marktbericht ETF Securities – ETP-Marktbericht KW 19

ETF Securities – ETP-Marktbericht KW 19

31
analyseetf

Aktuelle Hintergrundinformationen über die wichtigsten Rohstoff-, Währungs und Aktienmärkten, liefert der wöchentliche ETF Securities Marktüberblick.

Enttäuschende BIP Zahlen der USA für das 1.Quartal wurden durch eine überraschend positive Entwicklung der Beschäftigungszahlen ausgeglichen. So stieg im April die Beschäftigtenzahl außerhalb der Landwirtschaft um 288,000 und die Arbeitslosigkeit fiel von 6,7% im Vormonat auf 6,3%. Aktienmärkte und der US-Dollar wurden hierdurch unterstützt, während defensive Anlageklassen wie Gold unter Druck geraten. Auch die Entscheidung der Fed, das Anleihenkaufprogramm um weitere 10 Mrd. USD zurückzufahren, drückte ebenfalls auf das Edelmetall.

Rohstoffe

Wachsende Erkenntnis, dass die Märkte auf den leicht unter den Erwartungen gelegenen chinesischen PMI überreagiert haben, lies Investoren verstärkt Positionen in Industriemetall-ETPs wie Aluminium, Kupfer und Nickel aufbauen. Bei ETFS Copper (WKN: A0KRJU) und ETFS Aluminium (WKN: A0KRJS) kam es zu den stärksten Zuflüssen seit einem Monat von 25,9 Mio. USD bzw. 20 Mio. USD, auch aufgrund von Preisrückgängen der Rohstoffe von 1,5% bzw. 5,3%. Das Research Team von ETF Securities rechnet mit einer weitgehend positiven Entwicklung bei Industriemetallen, da das globale Wirtschaftswachstum von dem Mini-Stimulus Programm in China, mit Investitionen in Infrastruktur und Wohnbau, profitieren sollte. Nachdem in der Vorwoche die Verhandlungen der Arbeiterverbände in Südafrika abermals gescheitert sind und die Befürchtungen über Sanktionen gegen Russland wachsen, stiegen die Preise von Platinmetallen und vor allem Investitionen in Palladium weiter an. Neben dem Preisanstieg von Palladium in der Vorwoche um 3,6% und dem von Platin um 1,3%, kam es bei ETFS Palladium (WKN: A0N62E) mit 77,3 Mio. USD zu den höchsten wöchentlichen Zuflüssen seit der Erstnotierung des Produktes im Jahr 2007. Während der Streik in Südafrika bereits in der 15. Woche ist und mögliche Sanktionen gegen Russland die Marktsituation weiter verschärfen, stiegen die Automobilverkäufe in den USA, einer Hauptnachfragequelle, im April um 8% an.

Aktienmärkte

Die starken Beschäftigungszahlen und die besser als erwarteten Daten des ISM-Einkaufsmanagerindex aus den USA, unterstützen die globalen Aktienmärkte. Der FTSE 100 stieg um 1,6% aufgrund der ISM Daten, die die leicht unter den Erwartungen gelegenen BIP Daten des 1.Quartals von Großbritannien überwiegen konnten. Der DAXglobal Gold Mining Index legte 0,8% zu, nachdem Goldcorp Inc, einer der größten Indexbestandteile, aufgrund der gesunkenen Kosten besser als erwartete Quartalszahlen vorlegen konnte. Laut dem Research Team von ETF Securities liegen die Aktientitel, die vom DAXglobal Gold Mining Index abgebildet werden, immer noch mehr als 45% unter den Höchstständen des Vorjahres und bieten, aufgrund der Restrukturierungsmaßnahmen und des stabilen Goldpreises, weiteres Steigerungspotential.

Währungen

Die stärkste monatliche Entwicklung des US-Arbeitsmarktes seit über zwei Jahren lässt Zweifel an dem Wirtschaftswachstum schwinden und bestärkt die Fed im Zurückfahren der expansiven Geldpolitik. Das Research Team von ETF Securities rechnet mit einem weiteren Anstieg des USD über die kommende Woche, wobei vor allem die Geldpolitik der EZB, Großbritanniens und Australiens im Fokus der Investoren liegen sollten. Für den britischen Pfund wird kaum noch Steigerungspotential gesehen, nachdem die Barriere bei 1,69 mehrfach nicht durchbrochen wurde. Unterdessen sinken die Inflationserwartungen in der Eurozone, verbleiben jedoch trotz sinkendem Verbraucherpreisindex im Bereich des von der EZB festgelegten Wertes.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.