Start ETF-Marktbericht ETF-Securities Rohstoffbericht – KW 47/2015

ETF-Securities Rohstoffbericht – KW 47/2015

56

Aktuelle Hintergrundinformationen über die wichtigsten Rohstoff-, Währungs- und Aktienmärkte liefert der wöchentliche ETF Securities Marktüberblick.

Rohstoffe

Mittelzuflüsse in Öl-ETPs summieren sich aufgrund schwacher Preise. Investoren sind nach wie vor an günstigen Einstiegsmöglichkeiten am Ölmarkt interessiert. WTI (A0KRJX) fiel um 3 Prozent auf 40,5 USD/bbl. und auch Brent (A1N49P) konnte vergangene Woche keine Gewinne verzeichnen. Dennoch wurden in Long WTI Öl-ETPs Mittelzuflüsse in Höhe von 64, 7 Mio. USD und in Long Brent Öl-ETPs 15,5 Mio. USD verbucht. Obwohl kein eindeutiger Trend bei CFTC Positionen in nicht kommerzielle Öl-Futures erkennbar war, war die vergangene Woche von anhaltenden Öl-ETP Mittelzuflüssen gekennzeichnet. „Dies knüpft an die Mittelzuflüsse der beiden Vorwochen an und unterstreicht das Vertrauen von ETP-Investoren an einen baldigen Wendepunkt am Ölmarkt“, meint Jan-Hendrik Hein, Associate Director – Germany & Austria. ETFS Daily Short WTI Crude Oil (SOIL) verbuchte zeitgleich Mittelabflüsse von 1,2 Mio. USD, was im Einklang mit der allgemeinen Stimmung am ETP-Markt steht. Sieben Wochen lang stiegen US-Öllagerbestände beachtlich schnell an, das Wachstum verlangsamte sich jedoch vergangene Woche auf 252.000 Barrel. Die EIA rechnet in ihrer November-Ausgabe des kurzfristigen Ausblickes am Energiemarkt für kommendes Jahr mit einem anhaltenden weltweiten Überangebot in der Ölversorgung, dies wird sich jedoch auf rund 95,5 Mio. Barrel pro Tag aufgrund der sinkenden Ölproduktion in den USA und Kanada stabilisieren. Das Wachstum der US-Lagerbestände wird sich nächstes Jahr ebenfalls verlangsamen.

Gold und PGM Mittelflüsse in entgegengesetzte Richtung. Eine Fortsetzung der Preisschwäche in Gold (A0N62G) übersteigt die Geduld der Anleger. Gold fiel vergangene Woche um weitere 0,4 Prozent und es kam zu den ersten Mittelabflüssen seit 10 Wochen. „Gold ETPs verbuchten vergangene Woche signifikante Mittelabflüsse von 70,6 Mio. USD, eine Größenordnung, die wir seit August 2015 nicht mehr erlebt hatten“, berichtet Hein. Obwohl Goldeinfuhren in China auf einem Sieben-Monatshoch notieren und Diwali Umsätze in Indien die Goldnachfrage im Oktober positiv beeinflussten, sorgt die steigende Erwartung für eine Zinserhöhung in den USA weiterhin für Druck auf den Goldpreis. Nettomittelzuflüsse wurden unterdessen in Platin und Palladium ETPs verbucht, die ersten Ausgaben seit Anfang August, nachdem Platinpreise (A0N62D) ein weiteres Rekordtief von 844 USD/Unze vergangenen Mittwoch erreicht hatten und sich Palladium (A0N62E) nach wie vor auf Augustniveau bewegt. Johnson Matthey hat vergangene Woche das Ausmaß der PGM-Defizitprognosen für 2o15 erhöht und ein geringeres Angebot hervorgehoben.

Kupfer leidet weiterhin unter negativer Anlegerstimmung. Der Kupferpreis (A0KRJU) erreichte vergangene Woche ein weiteres Rekordtief von 4.633 USD/MT. Dies führte zu weiteren 10 Mio. USD Mittelabflüsse aus Kupfer ETPs. Seit 5 Jahren bewegt sich der Kupfermarkt in einem Defizit. Laut der International Copper Study Group (ICSG) wird dieses Jahr voraussichtlich ausgeglichen sein, bevor es in 2016 erneut zu einem Defizit kommen dürfte. Der am vergangenen Freitag veröffentlichte ICSG Novemberbericht zeigt ein Angebotsüberschuss in Höhe von 81.000 Tonnen raffiniertem Kupfer für August, nachdem in den vorherigen 4 Monaten Defizite verbucht wurden.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.