Start ETF-Marktbericht ETF-Securities Rohstoffbericht – KW 50/2015

ETF-Securities Rohstoffbericht – KW 50/2015

53
Business Team Investment
Der ETF-Securities Rohstoffbericht bietet einen Überblick über die wöchentlichen Entwicklungen der verschiedenen Rohstoff-Sektoren des ETF-Marktes

Aktuelle Hintergrundinformationen über die wichtigsten Rohstoffmärkte liefert der wöchentliche ETF Securities Marktüberblick.

Polarisierte Aussichten, Mittelzuflüsse in Brent ETPs gleichen Mittelabflüsse in WTI aus. Der letzte OPEC Jahresbericht für 2015 verdeutlicht nach wie vor ein globales Überangebot. Im November stieg die Ölproduktion um 1 Prozent auf 31.7 Mio. Barrel pro Tag. Der Markt reagierte negativ auf diese Nachricht und Brent-Rohöl (A1N49P) ging seit Dezember 2008 zum ersten Mal wieder unter 40 USD / Barrel aus dem Markt. Gleichermaßen fiel auch WTI (A0KRJX) auf ein 7-Jahrestief von 35,80 USD / Barrel. Brent-ETPs verbuchten vergangene Woche insgesamt 18,7 Mio. USD an Mittelzuflüsse, wonach Mittelabflüsse von 22,1 Mio. USD aus WTI-ETPs so ziemlich ausgeglichen wurden. „In den Schlagzeilen bleiben jedoch die Mittelabflüsse aus WTI ETPs, was unserer Meinung nach auf einen polarisierten Markt hindeutet, denn zeitgleich wurden 11,7 Mio. USD an Mittelzuflüssen in ETFS Daily Leveraged WTI (LOIL) verbucht“, so Jan-Hendrik Hein, Associate Director – Germany & Austria. ETPs aus dem Energiesektor (A1Y7Y3) konnten die fünfte Woche in Folge Mittelzuflüsse von insgesamt 205 Mio. USD über den Zeitraum verbuchen.

Edelmetallkörbe erfahren drei aufeinanderfolgende Wochen Mittelzuflüsse. Mittelzuflüsse in ETP-Körbe im Edelmetallsektor (A0KRKK, A0N62H) betrugen insgesamt 14 Mio. USD und notieren damit auf dem höchsten Stand seit April 2015. Silber (A0KRJ5) konnte sich von Gold (A0N62G) nach wie vor nicht abkoppeln und wird voraussichtlich in einer ähnlichen Preisspanne weiterhin gehandelt werden. „Die Platingruppe der Edelmetalle (PGM) wird von einem schwächeren südafrikanischen Rand beeinflusst, denn die weltweite PGM-Nachfrage wird von Südafrikas Produktion dominiert und solange der Rand schwächer handelt, können Minenbetreibern die Rentabilität erhöhen, indem sie die Produktion erhöhen“, berichtet Hein. Die politische Unsicherheit nimmt weiter zu und der schwächere Rand wird auf absehbare Zeit weiterhin auf PGM Preise lasten.

Gold-ETPs nach 3 wöchiger Verluststrähne wieder mit ersten Mittelzuflüssen von 1,2 Mio. USD. Bereits im Vorfeld der FOMC-Sitzung diese Woche, in der man von einer Zinserhöhung ausgeht, handelte Gold (A0LP78) in einer Preisspanne. Die kurzfristige Schwäche könnte in eine mittelfristige Stärke übergehen, da weltweit Inflationsdruck besteht, was weiterhin auf Realzinsen drücken wird. „Auch wenn der USD auf Basis der anstehenden Zinserhöhung kurzfristig an Stärke gewinnen und der Goldpreis sowie Rohstoffe im Allgemeinen weiter auf Talfahrt geschickt werden dürften, erwarten wir, dass der US-Dollar das Maximum seiner Stärke im ersten Quartal in 2016 erreichen und der Gegenwind der Rohstoffe in einen Rückenwind drehen wird“, sagt Hein.

Kupfer ETPs (A0KRJU) verbuchen drei aufeinanderfolgende Wochen Mittelzuflüsse von insgesamt 2 Mio. USD. Laut den jüngsten Berichten haben chinesische Hüttenunternehmen vereinbart, ihre Produktion zu drosseln. Freeport-McMoRan kündigte vergangene Woche eine Kürzung von 45.000 Tonnen Kupfer an, das entspricht rund 0,3 Prozent des globalen Marktangebots. „Der Kupfermarkt befindet sich das fünfte Jahr in Folge im Defizit und die laufenden Produktionskürzungen werden erneut für ein knapperes, fundamentales Produktionsumfeld sorgen und wir glauben, dass es nur eine Frage der Zeit sein wird, bevor Kupferpreise darauf reagieren“, meint Hein.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelKommt jetzt die Zeit der sicheren Häfen?
Nächster Artikel„Heute, Kinder, wird’s was geben“
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.