Start ETF-News AD-VANCED: Aktienquote von Null auf 55% angehoben

AD-VANCED: Aktienquote von Null auf 55% angehoben

27
aufwaertstrend

Der AD-VANEMICS – ETF-Dachfonds (A1JD7U) ist nach 4 Wochen absoluter Enthaltsamkeit wieder in Aktien eingestiegen.

„Unser aktives Trendmanagementsystem INDEXPICKING hat für einige Länder und Branchen Kaufsignale angezeigt, sodass wir per sofort mit 55% in Aktien investiert sind“, sagt Fondsmanager Thorsten Winkler. Mitte Mai hatte das Trendmanagementsystem derart starke Verkaufssignale geliefert, dass die letzten Aktienpositionen aufgelöst und die Aktienquote auf Null gesenkt wurden.

„Die Enthaltsamkeit hat unserem Portfolio gut getan“, erklärt Winkler. „Und es hat unsere Anleger vor Verlusten aufgrund vielfach gefallener Aktienkurse bewahrt.“ Erklärtes Ziel von Winkler und seinen Kollegen ist es, weltweit sich bietende Marktchancen zu nutzen und Risiken möglichst zu vermeiden.

„So attraktiv wie jetzt waren die Einstiegsmöglichkeiten seit Wochen nicht“, betont Fondsstratege Winkler. Aufgrund der gefallenen Aktienkurse hätten sich in etlichen Marktsegmenten wieder interessante Bewertungen ergeben, sodass INDEXPICKING beispielsweise für US-Aktien Kaufsignale geliefert habe. Der Anteil am Fondsportfolio sei  auf 27% erhöht worden – konkret gekauft worden seien der iShares S&P 500 ETF, der Comstage Dow Jones Industrial Average ETF und der Comstage Nasdaq 100 ETF.

„Gute Aussichten signalisierte das Trendmanagementsystem auch für ausgewählte Schwellenländer“, heißt es weiter. So seien der iShares MSCI Emerging Markets ETF und der Lyxor Turkey ETF mit einem Gesamtgewicht von knapp 8% erworben worden. „Zudem sieht es danach aus, als wenn wir in Kürze für Indien, Malaysia und Südafrika Kaufsignale erhalten könnten“, berichtet Winkler.

Die europäischen Aktienmärkte halten die Strategen von AD-VANCED derzeit indes für zu riskant: „Die Indizes schwanken zu stark“, sagt Winkler, „weshalb das System beispielsweise für den DAX und auch für den EuroStoxx 50 weiterhin Verkaufssignale liefert.“ In Europa beschränkten sich die Fonds-Investments von daher im Moment auf die Immobilienbranche sowie das Segment Gesundheit, Nahrung und Genussmittel. „Allerdings könnten sich für den deutschen Nebenwerteindex MDAX demnächst Kaufsignale ergeben“, so Fondsmanager Winkler abschließend.

TEILEN
Vorheriger ArtikelPIMCO Fixed Income Source aufgelegt
Nächster ArtikelWechselkursrisiken in der Währungsunion?
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.