Dmitriy Fot ist neuer technischer Direktor bei Ginmon.
Dmitriy Fot ist neuer technischer Direktor bei Ginmon.

Der digitale Vermögensverwalter Ginmon ( Zum Testbericht) bekommt personellen Zuwachs. Neu an Bord ist damit Dmitriy Fot, der als Technischer Direktor seinen Dienst antritt. Davor war Fot als Cloud-Architekt bei Amazon Web Services Deutschland tätig. Solch ein Wechsel eines Experten von einem GAFA- hin zu einem Fintech-Unternehmen in Deutschland ist recht selten. GAFA steht für die etablierten Technikgiganten Google, Apple, Facebook und Amazon.

Die Kapitalmärkte werden immer schnelllebiger, weshalb die Integration einer leistungsstarken IT-Infrastruktur in der Finanzbranche zunehmend an Bedeutung gewinnt. „Geldhäuser werden mehr und mehr zu Technologiehäusern. Auf diesem Spielfeld haben wir die Nase vorne und mit Dmitriy Fot den Vorsprung sogar noch weiter ausgebaut”, kommentiert Lars Reiner, Geschäftsführer und Gründer von Ginmon ( Zum Testbericht), die Personalentscheidung.

Ginmons Ansatz sei es, durch Technologie Anlegern eine Vermögensverwaltung anzubieten, die bisher nur wenigen besonders Wohlhabenden vorbehalten war. „Digitale Prozessoptimierung bildet somit die Grundlage unseres Geschäftsmodells. Je effizienter unsere Plattform, desto günstiger ist die Geldanlage für unsere Kunden, da sich die Infrastruktur dynamisch an die benötigte Auslastung anpasst.“ Die Nachfrage nach IT-Experten wie Dmitriy Fot sei dementsprechend groß. „Umso mehr freue ich mich, ihn in unserem Team als CTO (Anmerkung der Redaktion: Technischer Direktor) zu begrüßen“, fährt Ginmon-Vorstand Lars Reiner fort.

Die zunehmende Digitalisierung birgt auch große Herausforderungen insbesondere in Hinsicht auf IT-Sicherheit. Zu viele Anbieter würden laut Lars Reiner das Thema Datensicherheit immer noch auf die leichte Schulter nehmen. „Amazon Web Services ist unangefochtener Marktführer im Bereich Cloud-Infrastruktur und IT-Sicherheit. Die Datenzentren befinden sich hier vor Ort in Frankfurt und erfüllen alle Richtlinien beim europäischen Datenschutz. Bei uns hat die Sicherheit oberste Priorität”, so Lars Reiner.

Über Ginmon

Das Anlagekonzept von Ginmon zielt darauf ab, stets das optimale Verhältnis aus Rendite und Risiko zu erreichen. Der Robo-Advisor bietet dazu zehn Anlagestrategien und nutzt dazu die preisgekrönten Erkenntnisse der Nobelpreisträger und Professoren Eugene Fama und Harry Markowitz.

Ginmon Testbericht

Ginmon überzeugt vor allem durch den guten Service mit einer Vielzahl an Kommunikationskanälen. In den restlichen Kategorien erzielt der Robo-Advisor ein solides Ergebnis. Negative Punkte sind beim Angebot die Anzahl der Assetklassen und die Kosten der erfolgsabhängigen Performancegebühr.

5

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.