Mit Luxus-ETFs an der Luxusgüterindustrie partizipieren.
Die Luxusgüterindustrie wird wieder zuversichtlicher. Ein ETF fokussiert sich auf starke Markenanbieter mit globaler Präsenz.

Amundi ETF lanciert mit dem AMUNDI ETF S&P GLOBAL LUXURY UCITS ETF (WKN: A0REJ4) einen Aktien-ETF mit Fokus auf globale Luxusgüter und -dienstleistungen.

Der ETF bildet den S&P Global Luxury Index (netto Total Return) bei steigenden und fallenden Märkten so genau wie möglich ab. Der Index enthält die 80 führenden Luxusaktien verschiedener Branchen aus 12 Ländern und wird von S&P Equity Research auf Basis qualitativer Kriterien, wie Ertragsanteile entsprechender Geschäftsfelder und der Marktpositionierung innerhalb des Segments, berechnet. Anlegern bietet er die Möglichkeit, sich gezielt in den Luxusaktien zu engagieren, die sich in der letzten Krise dank hoher Gewinnspannen als widerstandsfähig erwiesen haben und ein ausgewogenes Verhältnis von Industrie- und Schwellenländer-Exposure bieten.

Der Amundi ETF S&P Global Luxury UCITS ETF verfügt über eine Euro und eine US-Dollar-Anteilsklasse. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,25 Prozent. „Mit diesem ETF haben wir erneut eine Marktinnovation lanciert, mit der ETF-Anleger erstmals global auf das Anlagethema Luxus setzen können“, sagt Valérie Baudson, Global Head of ETF and Indexing bei Amundi. „Das Segment zeichnet sich durch hohe und widerstandsfähige Wachstumsraten aus. Entsprechend hat das Luxus-Segment während der vergangenen drei Jahre eine bessere Performance als Industrie- und Schwellenländerindizes aufgewiesen.

Hier die Details im Überblick:

AMUNDI ETF S&P GLOBAL LUXURY UCITS ETF

  • ISIN: FR0010688226 (EUR), FR0011708130 (USD)
  • WKN: A0REJ4
  • Gesamtkostenquote: 0,25 Prozent
  • Ertragsverwendung: thesaurierend

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.