Start ETF-News Amundi ETF steigert verwaltetes Vermögen um 37 Prozent

Amundi ETF steigert verwaltetes Vermögen um 37 Prozent

51
Alles 3

2012 war für Amundi ETF ein äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr. Im Jahresverlauf verbuchte die Gesellschaft Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,4 Mrd. Euro und konnte damit das verwaltete Vermögen deutlich steigern.

BAUDSON Valérie 2
Valérie Baudson

„2012 waren ETF-Mittelzuflüsse auf zwei wichtige Trends zurückzuführen“, erläutert Valérie Baudson, Managing Director von Amundi ETF. „Während der ersten Jahreshälfte war dies die Suche der Anleger nach Sicherheit und ab Sommer, als die Anleger schrittweise risikofreudiger wurden, die stark anziehende Nachfrage nach Unternehmensanleihen und Aktien sowohl aus Industrie- als auch aus Schwellenländern. Wir rechnen damit, dass Anleger 2013 einige Herausforderungen bei der Ausrichtung ihrer Asset Allocation zu meistern haben. In diesem Umfeld halten wir an unserem Ziel fest, innovative und wettbewerbsfähige Produkte entsprechend den Anlagebedürfnissen von Investoren anzubieten.“

Starkes Wachstum der von Amundi ETF verwalteten Assets under Management

2012 verfolgte das Amundi-ETF-Team eigenen Aussagen zufolge das Ziel, bei sich dynamisch ändernden Marktbedingungen jeweils passende ETFs anzubieten. Mit dieser Strategie erzielte Amundi ETF ein Wachstum des verwalteten Vermögens von 6,5 Mrd. Euro Ende Dezember 2011 auf 8,9 Mrd. Euro Ende 2012. Während der Gesamtmarkt um 22 % gewachsen sei, habe Amundi ETF sein verwaltetes Vermögen um 37 % steigern können. Dieser Trend setze sich auch 2013 mit dem Überschreiten der 9 Milliarden-Euro-Schwelle bei den Assets under Management fort.

Ausweitung der Produktpalette

„Die wichtigsten Antriebskräfte bei der Produktentwicklung waren für Amundi ETF die Kundenbedürfnisse und das Streben nach Innovation. Nachdem kürzlich die zwei neuen ETFs auf den GOVT BOND HIGHEST RATED EUROMTS INVESTMENT GRADE 1-3 Index sowie den TOPIX Total Return Euro Daily Hedged Strategy Index lanciert worden seien, biete Amundi ETF inzwischen mehr als 100 Produkte an.

Ausweitung der Präsenz in Europa

Amundi ETF setzte eigenen Angaben zufolge im April 2012 die europäische Wachstumsstrategie mit dem Markteintritt in Spanien fort. Mit mehr als 430 Cross-Listings und ETF-Registrierungen in sieben europäischen Ländern habe die Gesellschaft ihre Position parallel dazu weiter ausgebaut (Frankreich 102, Deutschland, Italien und Niederlande je 75, Schweiz 55, Großbritannien 43 und Spanien 8).

TEILEN
Vorheriger ArtikelEnde des starken Franken?
Nächster ArtikelETF-Marktbericht: Banken bei Anlegern beliebt
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.