Start ETF-News ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds mit AA-Rating

ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds mit AA-Rating

54
Rating klein

 

Die Ratingagentur Telos hat dem Dachfonds ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds (ISIN DE000A0M2H13) die Note AA gegeben. Damit bescheinigen die Analysten dem Fonds, dass er sehr hohe Qualitätsstandards erfüllt.

Der ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds ist ein aktiv gemanagter Dachfonds, der bis zu einem Anteil von 35 Prozent in Schuldverschreibungen investieren darf. Die Aktienquote wird mittels europäischer Fonds und Exchange Traded Funds (ETFs) abgebildet, wobei Renteninvestments direkt getätigt werden.

„Zum 01. Juli 2014 hat ARTUS ASSET MANAGEMENT für den ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds den bisher ausschließlich über die Trendfolge von Trend-Consult laufenden Auswahlprozess umgestellt„, teilt der unabhängige Vermögensverwalter und Finanzdienstleister mit Stammsitz in Düsseldorf mit. Der „neue“ Selektionsprozess für die Titelauswahl erfolge gesondert unter Implementierung und Auswertung von einer externen Rating-Bewertung durch das Lipper Leaders Rating. Das bewährte aktive Trendfolgesystem von Trend-Consult diene nunmehr als eine zweite Alpha-Wertschöpfungskomponente. Die Trendfolge umfasse ein quantitatives Risikomanagement mit dem Ziel, Verluste zu begrenzen.

Als Multimanager-Fonds kann der ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds bis zu 100 Prozent in Geldmarktinstrumente investieren, um bei negativen Marktentwicklungen Kursverluste zu vermeiden. Es wird eine Investitionsquote von rund 90 Prozent angestrebt. Zurzeit sind etwa 6 Prozent des Volumens in Renten investiert. Der Fonds konnte über einen 5-Jahres Zeitraum eine annualisierte Performance in Höhe von 6.19 Prozent erreichen. Dabei wies der Fonds eine annualisierte Volatilität von 9.66 Prozent auf. Das Sharpe Ratio über fünf Jahre lag im positiven Bereich.

Erfahren Sie mehr zur Core Satellite Strategie in diesem Video:

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelAnleger sollten bei ETFs auch auf Steuervorteile achten
Nächster ArtikelBund Future: Alles außer langweilig
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.