Start ETF-News Asien: Oktober-Ausgabe des EXtra-Magazins erschienen

Asien: Oktober-Ausgabe des EXtra-Magazins erschienen

26
Extra-Magazin-10-2012

Asiens Bedeutung für die globale Weltwirtschaft wächst beständig. Die heute erscheinende Oktober-Ausgabe des EXtra-Magazins widmet sich daher in ihrem Titelthema ganz dem Kontinent Asien und gibt Anregungen, wie man via ETFs in diese Region investieren kann.

Asien – der künftige Wachstumstreiber Nr. 1

Trotz derzeit enormer wirtschaftlicher Probleme in China oder auch Japan zählt Asien auch in Zukunft zu den größten Wachstumsregionen der Welt. Mehr als 60 Prozent der Menschheit lebt auf diesem Kontinent. Liegt der Anteil an der globalen Wertschöpfung derzeit erst bei 29 Prozent, so soll er bis zum Jahr 2036 nach Schätzungen von Oxford Economics auf dann knapp 50 Prozent anwachsen. Auch aus diesem Grund erweiterte der ETF-Anbieter db-x-trackers kürzlich sein Angebot an Asien-ETFs, so dass Anleger nun auch in asiatische Länder aus der zweiten Reihe investieren können. Und manche Indizes dieser Länder wie aus Singapur, den Philippinen oder insbesondere aus der Türkei (97 Prozent der Türkei befinden sich in Asien) schlugen erheblich die Performance von Staaten aus der ersten Reihe. (S. 6 bis 8).

Gute Chancen für Silber- und Platin-ETFs

Mit der weltweiten Lockerung der Geldpolitik durch die EZB, die US-Notenbank Fed und zuletzt die Bank of Japan nimmt das Vertrauen in die Geldwertstabilität weltweit weiter ab. Anleger fliehen daher in Sachwerte, ganz besonders in Edelmetalle wie Gold, aber auch Silber und Platin. Kein Wunder, dass die Preise dafür seit einiger Zeit wieder rasant zulegen. Für Jürgen Mehrbrei, Geschäftsführer der UNIKAT Vermögensverwaltung, sind mittelfristig insbesondere Silber und Platin das bessere Gold, auch wenn er kurzfristig aufgrund des rasanten Kursanstiegs zur Vorsicht rät. Kursrücksetzer bieten aber seiner Meinung nach gute Chancen zum Einstieg. Auf Sicht von 12 bis 18 Monaten sieht er den Silberkurs bei 40 US-Dollar, den für Platin bei 1.940 bis 2.000 US-Dollar (S. 12/13).

ESMA-Richtliniien zur Wertpapierleihe bei physischen ETFs

In den vergangenen Monaten geriet verstärkt die Wertpapierleihe physisch besicherter ETFs in die Kritik. Nun veröffentlichte die Europäische Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (ESMA) neue Richtlinien zur Stärkung des Anlegerschutzes und zur Harmonisierung der Regulierungspraxis. Im Großen und Ganzen bewertet Gordon Rose, ETF-Analyst und CIIA von Morningstar, die Ergebnisse als sehr gut. Allerdings zweifelt er daran, dass infolge noch mangelnder Transparenz tatsächlich mehr beim Anleger von den durchgereichten ETF-Wertpapierleiheerträgen ankommt, wie in den Richtlinien vorgesehen (S. 24/25) .

Publikumsumfrage für diesjährige ETF-Award-Verleihung beginnt

Am 28. September 2012 startet nun wieder die Publikums-Umfrage zu den alljährlich verliehenen ETF-Awards, die zusammen mit der Börse Stuttgart und dem Nachrichtensender n-tv in Stuttgart verliehen werden. Vergeben werden die Preise in den vier Kategorien „ETF-Anbieter des Jahres“, ETF des Jahres“, „ETF-Anlagelösung des Jahres“ sowie „ETF-Direktbank des Jahres“. Im vergangenen Jahr nahmen an der Umfrage rund 5.750 Teilnehmer teil. Schön wäre es, wenn diese Zahl in diesem Jahr noch weiter gesteigert werden könnte. Mit etwas Glück können die Umfrageteilnehmer wieder wertvolle Preise gewinnen. Die genauen Modalitäten sehen Sie im Heft (S. 23).

Weitere Themen im Heft sind:

  • Versicherungscheck: ETF-Rentenpolicen – wo gibt es die besten Angebote? (S. 28)
  • Fortsetzung des Morningstar-Round-Table-Gesprächs (S.  17)
  • Minimum-Varianz-Indizes alls innovative „Smart Beta“-Strategien (S. 10)
  • ETF-Suche: Wie finde ich den richtigen ETF? (S. 40)
  • ETFs in aktiven Produkten (S. 27)
  • Kupfer-Handelssignal (S. 22)
  • ETFs im Fokus (S. 16)
  • Personen der ETF-Industrie: Sascha Specketer (S. 41)
  • Attraktive Erträge. Anleger suchen Alternativen für niedrige Zinserträge (S.e 14)
TEILEN
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.