Start ETF-News Bangladesh – Next-11 Staat vor Herausforderungen

Bangladesh – Next-11 Staat vor Herausforderungen

68
Bangladesh-Artikel

Immer wieder bestimmen Schlagzeilen über verheerende Überschwemmungen oder über Hunger und Elend unser Bild von Bangladesh. Doch als Next-11-Staat zählt das südasiatische Land auch zu den Ländern mit den künftig wirtschaftlich größten Chancen nach den BRIC-Ländern.

Bangladesh ist flächenmäßig ein kleines Land. Es ist etwa halb so groß wie Italien und zählt mit 166,7 Mio. Einwohnern zu den dichtbesiedeltsten Staaten der Welt. Mit einem Pro-Kopf-Einkommen von rund 770 US-Dollar im Jahr zählt es zudem zu den ärmsten Ländern. Hinsichtlich des Human Development Reports, der neben dem Pro-Kopf-Einkommen auch andere Faktoren wie die Lebenserwartung, den Bildungsgrad und die Dauer der Ausbildung abbildet, steht das südasiatische Land auf Platz 146 von insgesamt 187 Ländern. Rund ein Drittel der Menschen lebt unter der Armutsgrenze. Knapp die Hälfte der Bevölkerung sind Analphabeten. Und auch hinsichtlich der wirtschaftlichen Freiheit von Unternehmen sieht es nicht viel besser aus. So belegte Bangladesh im Jahre 2010 laut Economic Freedom Index lediglich den Platz 109. Besonders bemängelt werden in dem Bericht die unsichere Rechtssituation im Land, der ungenügende Eigentumsschutz sowie die Überregulierung im Bereich Arbeitsmarkt und auf Unternehmensebene. Auch die Korruption im Lande ist ein großes Problem. Über größere Rohstoffressourcen verfügt das Land ebenfalls nicht.

1
2
3
TEILEN
Vorheriger ArtikelEnergie-ETFs – alle Teilmärkte sind investierbar
Nächster ArtikelTrendmanagementsystem mit ETFs
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.