Start ETF-News Barclays Capital tritt ETF-Konsortium bei

Barclays Capital tritt ETF-Konsortium bei

40

ETF Securities hat am Montag bekannt gegeben, dass Barclays Capital der weltweit ersten ETF-Plattform der dritten Generation, namens ETF Exchange Europe (ETFX), beigetreten ist. ETF Securities wird zunächst auf der Plattform mit Bank of Amerika Merrill Lynch, Citi, Rabobank International und Barclays Capital zusammen arbeiten, hat sich aber zum Ziel gesetzt in Zukunft weitere Teilnehmer zu gewinnen.

ETF Securities hatte die ETFX im letzten Jahr gegründet um einer Zersplittung der Liquidität durch zu viele ETF-Anbieter entgegenzuwirken. Die offene Plattform soll die stärksten Marktteilnehmer bündeln und damit die Liquidität auf einer Plattform konzentieren. Ausschlaggebend dafür war die Nachfrage der Anleger nach mehr Transparenz, Liquidität und Kontrahentenrisikomanagement.

Bereits 21 Aktien-ETFs handelbar

Auf der neuen Plattform bietet ETF Securities derzeit insgesamt 21 Aktien-ETFs an, darunter doppelt gehebelte (2x) Indexfonds sowie Doppelt-Short-ETFs (2x). Alle ETFs sind an fünf verschiedenen europäischen Börsenplätzen notiert (Deutsche Börse, London Stock Exchange, NYSE-Euronext Amsterdam, Borsa Italiana und Irish Stock Exchange) und werden in drei Währungen gehandelt (USD, EUR und GBP). Sämtliche ETFs sind durch Swaps mit verschiedenen Kontrahenten gesichert, was eine effizientere Nachverfolgung ermöglicht. Darüber hinaus sind Sicherheiten über die OGAW-Richtlinien (Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren) hinterlegt. Dieses Emissionsmodell hat sich bislang als äußerst effizient und risikoarm erwiesen.

Dixit A. Joshi, Head of Equities, EMEA and Asia Pacific Barclays Capital, kommentierte: „ETFs sind ein immer wichtiger werdender Teil der Anlegerportfolios, und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ETF Securities, um unseren Kunden im gesamten Bereich der ETF-Produkte als Teil unserer europäischen Aktien-Plattform Liquidität anbieten zu können.“

Zum Beitritt von Barclays Capital zu ETF Exchange (Europe) meinte Mark Weeks, CEO von ETF Exchange: „Dies ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von ETF Exchange. Die Zusammenarbeit mit Barclays Capital und den anderen drei Banken bedeutet für die Anleger eine einmalige Servicequalität bei einer innovativen Produktpalette. Wir sind davon überzeugt, dass die Entwicklung von ETFX die momentan bestehenden Einzelbanken-Emissionsmodelle überflüssig machen wird.“

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelMit ETFs auf die Ausschüttungskönige setzen
Nächster ArtikelUnser primäres Ziel ist es größere Verlustphasen zu vermeiden
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.
Child comments 1