Start ETF-News Bayerische Vermögen bietet ETF-Modellportfolio von Deutsche AM

Bayerische Vermögen bietet ETF-Modellportfolio von Deutsche AM

731
ETF-Modellportfolio
Die Bayerische Vermögen wird das quantitative ETF-Portfolio in einem bereits bestehenden Multi-Asset-Investmentfonds einsetzen.

Die Deutsche Asset Management (Deutsche AM) hat den unabhängigen Vermögensverwalter Bayerische Vermögen AG als Kunde für ein quantitatives ETF-Modellportfolio („Q-Portfolio“) gewonnen. Im Rahmen des Mandats berät die Deutsche AM den Vermögensverwalter bei der Entwicklung und Umsetzung einer global aufgestellten Multi-Asset-ETF-Strategie. „Wir freuen uns, mit der Bayerischen Vermögen einen renommierten Partner für unser ETF-Modellportfolio gewonnen zu haben“, sagt Roger Bootz, Leiter öffentlicher Vertrieb Passive Investments EMEA bei der Deutschen AM. „Über die Modellportfolios greifen unsere Partner sowohl auf die globalen Research- und Analysekapazitäten der Deutschen AM als auch auf eine Vielzahl von quantitativen Modellberechnungen zurück“, erläutert Bootz die Vorteile einer solchen Kooperation.

ETF-Modellportfolio im Multi-Asset-Fonds eingesetzt

Die Bayerische Vermögen wird das quantitative ETF-Portfolio in einem bereits bestehenden Multi-Asset-Investmentfonds einsetzen. Mit diesem Multi-Asset-Ansatz wird weltweit in alle Vermögensklassen investiert und das ausschließlich über börsennotierte Indexfonds (Exchange Traded Funds, ETFs). Durch eine optimale Kombination aller Anlageklassen wird eine Balance zwischen Rendite und Risiko erzielt. Mit ETFs lassen sich Indizes einfach, transparent und flexibel abbilden. Zudem kann das Investment über ETFs preiswert, breit diversifiziert und weltweit in alle Anlageklassen erfolgen.

Auch aufgrund des Niedrigzinsumfelds setzen Anleger immer häufiger auf Multi-Asset-Produkte. Schätzungen gehen davon aus, dass sich das weltweit verwaltete Vermögen von 3,5 Bio. US-Dollar in 2013 um über 80 Prozent auf über 6 Bio. US-Dollar in 2018 erhöhen wird. Der europäische Multi-Asset-Markt hat sich zwischen 2009 und 2014 um fast 50 Prozent vergrößert.

Quantitatives Portfolio mit angestrebter Zielvolatilität

Die Bayerische Vermögen AG wird künftig ein quantitatives ETF Modellportfolio nutzen. Hier werden die Investmentziele und das Rendite-Risiko-Profil in Form einer angestrebten Zielvolatilität auf Basis eines quantitativen Ansatzes realisiert. Damit ist sowohl eine hohe Transparenz insbesondere der Portfoliowertpapiere, als auch der Investmentstrategie gegeben. Die finale Investmententscheidung und konkrete Implementierung verbleiben beim Vermögensverwalter.

Über Deutsche Asset Management

Mit rund 777 Mrd. Euro verwaltetem Vermögen (Stand 31. Dezember 2015) gehört die Deutsche Asset Management¹ zu der Gruppe der weltweit führenden Vermögensverwalter. Die Deutsche Asset Management bietet Privatanlegern und Institutionen eine breite Palette an traditionellen und alternativen Investmentlösungen über alle Anlageklassen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelRichtig schenken und vererben
Nächster ArtikelXetra Quote Request verbessert Effizienz im ETF-Handel
Markus Jordan, Gründer und Geschäftsführer der 2007 gegründeten Isarvest GmbH. Er hat über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Finanzen und Geldanlage mit Schwerpunkt Exchange Traded Funds und Derivate. Davor arbeitete er als Private Banking Berater bei der Unicredit, als Senior Produktmanager bei der DAB bank AG und als Senior Sales bei der Deutschen Bank.