Mit einem neu auf Xetra handelbaren Immnobilien-ETF von BNP Paribas partizipieren Anleger an der Wertentwicklung von Aktien europäischer Immobilienunternehmen und REITs.

Seit dem 6. Februar ist eine neue thesaurierende Anteilsklasse eines  Immobilien-ETF des Emittenten BNP Paribas Easy auf Xetra und Börse Frankfurt handelbar.

Mit dem BNP Paribas Easy FTSE EPRA/NAREIT Eurozone Capped ETF (WKN: A1W15E) erhalten Anleger die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Immobilienunternehmen und börsennotierten Real Estate Investment Trusts (REITs) mit Sitz in Europa zu partizipieren. Die Gewichtung innerhalb des abgebildeten FTSE EPRA/NAREIT Eurozone Capped Net Total Return Index erfolgt nach Marktkapitalisierung. Der Index wird vollständig physisch repliziert, Erträge werden thesauriert. Die Gesamtkostenquote des ETF beträgt 0,40 Prozent.

Stark im Index gewichtet sind Immobilienaktien und REITs aus Deutschland, Frankreich und Spanien. Ein Großteil davon entfällt auf Aktien von Unternehmen, welche in den Bereichen „gemischte Nutzung“,  Wohnungen, Einzelhandel sowie Büro tätig sind. Zu den Top-Positionen im ETF gehören die Titel von Unibail Rodamco, Vonovia und Deutsche Wohnen.

Hier die Details zur neu aufgelegten Anteilsklasse des Immobilien-ETF:

BNP Paribas Easy FTSE EPRA/NAREIT Eurozone Capped ETF

  • Anlageklasse: Aktienindex ETF
  • ISIN: LU0950381748
  • WKN: A1W15E
  • Laufende Kosten: 0,40 Prozent
  • Ertragsverwendung: thesaurierend
  • Referenzindex: FTSE EPRA/NAREIT Eurozone Capped Net Total Return Index

Weitere Informationen zum Thema finden unter „Wachstums- und renditestark“, „Immobilie als Eigenbesitz oder Geldanlage“ sowie „ETFs auf Immobilien ohne Stress“

Lesen Sie dazu auch den Anlageleitfaden zum Thema Branchen-ETFs, in dem Sie auch alle ETFs der verschiedensten Anlageregionen auf den Immobilienbereich aufgelistet finden.

TEILEN
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.