40 Jahre lang galt Japan als zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt hinter den USA. Den Vizemeistertitel musste das Land nun abgeben. China ist vorbeigezogen, nachdem das Bruttoinlandsprodukt im vierten Quartal 2010 um auf das Jahr hochgerechnet 1,1 Prozent sank.

Im Gesamtjahr 2010 wuchs die japanische Wirtschaft jedoch um 3,9 Prozent. Der Leitindex Nikkei 225 befindet sich seit November 2010 im Aufwärtstrend und erreichte mit rund 10.800 Punkten diese Woche das höchste Niveau seit zehn Monaten. Von seinen Höchstständen aus dem Jahr 2007, als der Nikkei bei über 18.000 Zählern notierte, ist der Index aber noch weit entfernt. Anleger, die dem Japan-Index eine weiter anhaltende Rallye zutrauen, können z.B. mit einem ETF der Credit Suisse auf den Leitindex setzen. Kritikpunkt beim Nikkei: Wie der Dow Jones wird der Index preisgewichtet. Somit können Aktien lediglich durch ein hohes Preisniveau mehr Gewicht einnehmen.

ISIN: IE00B52MJD48
Kosten p.a.: 0,48%
Produkttyp: ETF

Dieser Artikel wurde der Analysis Kompakt Nr. 02/2011 von Scope entnommen.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.