DAB Profi-Börsentrend
Für den DAB Profi-Börsentrend befragt die DAB Bank jeden Monat rund 20 unabhängige Vermögensverwalter.

94 Prozent und damit fast alle der unabhängigen Vermögensverwalter, die die DAB Bank monatlich im Rahmen des Profi-Börsentrends befragt, hält deutsche Aktien derzeit für fair bewertet, nur für 6 Prozent sind sie überbewertet. Folglich gehen mit 69 Prozent über zwei Drittel der Finanzprofis für Oktober von einer stabilen Entwicklung der Märkte aus. Die restlichen 31 Prozent erwarten dagegen im DAB Profi-Börsentrend steigende Aktienkurse, während niemand für die kommenden vier Wochen fallende Märkte antizipiert. Wegen dieses Fehlens von Pessimisten steigt der Indexwert des Profi-Börsentrends von 0 Punkten im Vormonat auf nunmehr +11,7 Punkte auf einer Skala zwischen +100 und -100 Punkten.

DAB-Profi-Börsentrend: Hoffnung auf DAX-Rallye schwindet

Für ein genaues Hinschauen auf die Entwicklungen plädiert Winfried Walter von der Schneider, Walter & Kollegen Vermögensverwaltung AG: „Weiterhin wird das Geschehen an den internationalen Finanzmärkten maßgeblich von der weltweit immer noch sehr lockeren Geldpolitik bestimmt. Dabei erscheint uns die Kommunikation der einst so angesehenen US-Fed über eine mögliche Zinserhöhung nicht sehr gelungen. Ob die Finanzmärkte das Geschehen in der Realgüterwirtschaft noch vernünftig wiederspiegeln, darf hinterfragt werden. Die Hoffnung auf eine Rallye, zum Beispiel im DAX, ist in den letzten eineinhalb Wochen deutlich geschwunden. Investmentopportunitäten sehen wir, als Stockpicker, vor allem bei Rückschlägen in einzelnen Qualitätstiteln, wie zuletzt bei Hannover Re und Linde. Weiter raten wir zu einer starken Diversifizierung in Währungen von Volkswirtschaften mit langfristig hohem Entwicklungspotential wie SGD, HKD, CHF, SEK und KRW. Last but not least – Gold ist das älteste Geld der Welt.“

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.