Unabhängige Vermögensverwalter werden wieder optimistischer hinsichtlich der Entwicklung des DAX.

Im April hat der DAX – auch unter dem Eindruck der französischen Präsidentenwahlen – erstmals die Marke von 12.400 Punkten überwunden. Die Mehrzahl der unabhängigen Vermögensverwalter, welche die DAB BNP Paribas monatlich über ihre Einschätzungen zum deutschen Aktienmarkt befragt, sieht auch für Mai keinen Grund für Pessimismus. Nur 12 Prozent der Befragten erwarten in den nächsten vier Wochen fallende Aktienkurse, die anderen rechnen dagegen mit einer stabilen Entwicklung (50 Prozent) oder sogar mit steigenden Märkten (38 Prozent). Alle Befragten ohne Ausnahme halten deutsche Aktien derzeit für fair bewertet. Aufgrund des gestiegenen Optimismus der Finanzprofis dreht der Indexwert des DAB Profi-Börsentrend wieder ins Positive, von -13,6 Punkten im April auf +12,1 Punkte im Mai.

DAB Profi-Börsentrend: „Stabiles Umfeld im Unternehmensbereich“

Positiv ist auch Ernst Heemann von der Heemann Vermögensverwaltung GmbH aus Gronau zu den Märkten eingestellt: „Insgesamt sehen wir ein stabiles Umfeld vor allem im Unternehmensbereich. Volkswirtschaftlich bestehen dagegen regional – in Südeuropa, Mittel- und Südamerika – Probleme. Die Emerging Markets haben sich aber überwiegend stabilisiert. Bevor es zu signifikanten Kurssteigerungen in den USA kommt, muss es jedoch neue Impulse geben. Europa ist dagegen weiterhin gut aufgestellt. Investment-Grade-Anleihen bieten aus unserer Sicht keinen Mehrwert. Solch ein Umfeld bietet guten Fondsmanagern die Gelegenheit, mit ihren Fonds die Performance von ETFs zu übertreffen.“

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.