Start ETF-News Das Währungsinvestment für alle

Das Währungsinvestment für alle

88
Dollar

» Mit Exchange Traded Currencies erhalten sowohl kurzfristig orientierte Trader als auch längerfristig orientierte Investoren einfach,

transparent und kostengünstig Zugang zum Währungsmarkt – dem größten und liquidesten Markt der Welt. «

Eine neue Produktklasse entsteht

ETF Securities (ETFS) führte im November 2010 die weltweit größte und erste europäische Plattform für Exchange Traded Currencies, kurz Währungs- ETCs, ein. Währungen sind die liquideste Vermögensklasse mit einem täglichen Handelsvolumen von rund fünf Billionen Dollar. Und doch handelt es sich hier um eine der letzten Vermögensklassen, die in ein börsennotiertes Produkt umgewandelt wurde. Zuvor standen den Anlegern meist undurchsichtige Produkte zur Verfügung, die ein Kontrahentenrisiko innehatten und nur schwer zugänglich waren.

Die ETF Securities Currency-Plattform besteht aus verschiedenen Währungs-ETCs, die wie ein ETF ihren zugrunde liegenden Basiswert, in diesem Fall die von Morgan Stanley eingeführten MSFX Currency Indices, also Währungsindizes, 1:1 nachbilden. Die Währungs-ETCs bieten beispielsweise ein passives Long- oder Short-Engagement der wichtigsten Währungen gegenüber dem US-Dollar:

  • Australischer Dollar (AUD)
  • Kanadischer Doller (CAD)
  • Schweizer Franken (CHF)
  • Euro (EUR)
  • Britisches Pfund (GBP)
  • Japanischer Yen (JPY)
  • Norwegische Krone (NOK)
  • Neuseeländischer Dollar (NZD)
  • Schwedische Krone (SEK)

Doch damit nicht genug. Bernhard Wenger, Executive Director und Head of European Distribution bei ETF Securities, fasst die Produktpalette wie folgt zusammen: „Wir haben knapp 120 verschiedene Währungsprodukte im Angebot. Diese beinhalten sowohl einzelne Währungspaare als auch Währungskörbe. So können Investoren jede der G10-Währungen sowohl gegen den US-Dollar als auch gegen den Euro oder das Britische Pfund handeln. Weiterhin beinhaltet unser Angebot zwei Emerging-Markets-Währungen, wobei der chine- sische Renminbi und die indische Rupie jeweils gegen den US-Dollar abgebildet werden.“

Zusätzlich zu den Kursschwankungen bieten die Währungs-ETCs ein Engagement bei den jeweiligen lokalen Zinssätzen. So unterliegt zum Beispiel der ETF auf den USD/EUR mit der WKN: A1BEFA zusätzlich dem Einfluss der Zinsdifferenz zwischen USD und EUR. Ist diese positiv, steigt der ETC auf Tagesbasis verrechnet entsprechend an. Ist die Differenz – wie zuletzt – negativ, wirkt sich das entsprechend negativ aus, wobei die Dif- ferenz beim USD/EUR minimal ist.

1
2
TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.