db X-trackers wurde bei einer Umfrage unter institutionellen Anlegern zur bekanntesten ETF-Marke gewählt.

db X-trackers, die ETF-Marke der Deutschen Asset Management (Deutsche AM) für börsennotierte Indexfonds (Exchange Traded Fund, ETF), ist in einer Umfrage von IPE Institutional Investment zum zweiten Mal in Folge zur bekanntesten Marke gewählt worden. An der Umfrage „Bedürfnisse institutioneller Investoren 2016“ nahmen 140 institutionelle Investoren in Deutschland mit einem verwalteten Vermögen von insgesamt knapp 590 Milliarden Euro teil. Auch bei der Frage nach der besten Servicequalität konnte db X-trackers wie bei der vorherigen Umfrage aus dem Jahr 2014 die höchste Zustimmung für sich verzeichnen.

Simon Klein, Leiter Passive Investments EMEA & Asien, sagt dazu: „Investoren vertrauen unserer Kompetenz. Uns ist es sehr wichtig, ihnen weiterhin diese hohe Servicequalität zu liefern. Markenstärke und Services sind wichtige Unterscheidungsmerkmale bei ETF-Anbietern.“

„Die Umfrage bestätigt, dass ETFs in der institutionellen Anlage einen hohen Stellenwert einnehmen. Zwei Drittel der befragten institutionellen Investoren setzt regelmäßig ETFs ein. Dabei nutzt über ein Drittel der Befragten ETFs in der taktischen beziehungsweise strategischen Asset Allokation. Institutionelle Investoren wählen ETF-Anbieter auch aufgrund der passenden Produktpalette aus – sofern die Preisgestaltung, Transparenz und Liquidität auch attraktiv sind“, heißt es weiter.

Auch weltweit gehört die Deutsche AM zu den Top-5-ETP-Anbietern hinter BlackRock, Vanguard, State Street und Invesco PowerShares. Sie verwaltet aktuell 78,245 Mrd. USD in 254 ETFs (Stand: 31.05.2016).

Hier kommen Sie auf das Gesamtangebot der in Deutschland gelisteten ETPs der Deutschen AM.

 

 

 

 

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.