Start ETF-News db x-trackers bringt zehn weltweite Branchen-ETFs

db x-trackers bringt zehn weltweite Branchen-ETFs

1833

db x-trackers hat heute zehn ETFs auf die MSCI-World-Branchen-Indizes gelistet. Die Sektor-ETFs bilden zusammen den MSCI World Index ab. Die neuen ETFs beziehen sich auf die Sektoren Basiskonsumgüter (z.B. Nahrungs- und Genussmittel), Langlebige Konsumgüter (Autos, Elektrogeräte, Bekleidung, u.a.), Finanzwerte, Gesundheitswesen, Informationstechnologie, Telekommunikation, Versorger, Energieerzeugung, Industriewerte sowie Industrie-Rohstoffe (Chemie, Industriegase, Metalle, u.a).

Mit diesen Branchen-ETFs können Anleger einfach und effizient Portfolios mit den gewünschten Schwerpunkten versehen – je nach dem, welche Markteinschätzung sie in Bezug auf die Entwicklung einzelner Branchen haben“, sagt Thorsten Michalik, verantwortlich für db x-trackers. Die Branchen-ETFs sollen so eine selektive Feinsteuerung der Asset Allokation in verschiedenen Konjunkturphasen ermöglichen. Die zehn neuen db x-trackers ETFs folgen nach Angaben des Anbieters der Entwicklung der MSCI-World-Sektoren-Indizes. Diese wählen aus 28 Industrienationen (ohne Schwellenländer) die wichtigsten Unternehmen der jeweiligen Branchen mit der höchsten Marktkapitalisierung aus. Die ETFs ermöglichen somit ein breit gestreutes Investment in die ausgewählten Sektoren.

db x-trackers Swap-ETFs werden mit Collaterals besichert

Um eine möglichst exakte Abbildung der unterliegenden Indizes zu erreichen, wendet db x-trackers eigenen Angaben zufolge auch bei den neu eingeführten ETFs die Methode der synthetischen Indexabbildung an. Dabei ist ein Sicherheitenkorb („Collateral“) bei einer als Treuhänder fungierenden Bank hinterlegt. Der Wert des Sicherheitenkorbes beträgt stets zwischen 107,5 und 120 Prozent des jeweiligen Fondsvolumens, um somit ein mögliches Kontrahentenrisiko zu reduzieren. In dem Sicherheitenkorb befinden sich zu mindestens 90 Prozent Aktien von großkapitalisierten Unternehmen aus Industrieländern der OECD-Gruppe. Außerdem können laut db x-trackers Anleihen aufgenommen werden, die definierten Qualitätskriterien entsprechen müssen. Die unabhängige Verwaltungsgesellschaft DB Platinum Advisors und der Anlageverwalter State Street Global Advisors Limited sind dafür verantwortlich, dass die fest definierten Regeln über Qualität und Zusammensetzung des Collateral eingehalten werden. Wie auch bei allen anderen db x-trackers ETFs fungiert die Deutsche Bank AG als Swap-Kontrahent.

„Früh Marktstandards gesetzt“

„Wir haben uns seit dem Start von db x-trackers für die synthetische Index-Replikation entschieden, um Investoren eine möglichst genaue und kostengünstige Abbildung der unterliegenden Indizes zu bieten“, sagt Thorsten Michalik, von db x-trackers. „Da überdies Investorenschutz und Transparenz bei db x-trackers eindeutig im Vordergrund stehen, haben wir schon im Jahr 2009 einen Sicherheitenkorb für unsere ETFs hinterlegt, um das Kontrahentenrisiko zu minimieren und seit 2010 ist die Zusammensetzung des jeweiligen Sicherheitenkorbes im Internet transparent gemacht. Damit hat die Deutsche Bank schon früh Marktstandards gesetzt, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen“, betont Michalik.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten und einen Überblick über das Investieren in Branchen-ETFs finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelAn Russlands Wachstum profitieren
Nächster ArtikelETF-Pressespiegel – KW 28
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.