Start ETF-News db x-trackers emittiert neue Renten-ETFs

db x-trackers emittiert neue Renten-ETFs

32

db x-trackers emittiert zwei neue ETFs auf europäische Staatsanleihen. Die beiden Produkte erweitern die bestehende Palette an db x-trackers EUR Staatsanleihen-ETFs auf nunmehr zwölf Produkte, die verschiedene Marktsegmente abbilden.

Beide ETFs haben eine Pauschalgebühr von 0,15 Prozent p.a.. Die jeweils abgebildeten Indizes werden von der International Index Company Limited berechnet und veröffentlicht.

iBoxx € Sovereigns EUROZONE Yield Plus

Der unterliegende Index für den ersten ETF, der iBoxx € Sovereigns EUROZONE Yield Plus Index, bildet die Wertentwicklung eines Portfolios aus auf Euro lautende Staatsanleihen ab. Dabei handelt es sich um Staatsanleihen von den fünf Mitgliedstaaten der Eurozone mit der höchsten 5-jährigen Anleiherendite. Die Länder mit der höchsten Anleiherendite werden durch Berechnung der Rendite einer hypothetischen Anleihe mit einer Laufzeit von genau fünf Jahren ermittelt. Die Rendite der hypothetischen Anleihe wird anhand der Jahresrendite zweier Anleihen mit einer Laufzeit von ungefähr fünf Jahren berechnet. Die derzeitige Indexrendite beträgt 3,98 Prozent bei einer Duration von 6,31 Jahren. Derzeit bildet der Index Staatsanleihen der Länder Italien, Spanien, Belgien, Portugal und Irland ab.

iBoxx Sovereigns EUROZONE AAA Index

Der zweite ETF ist an den iBoxx € Sovereigns EUROZONE AAA Total Return Index gekoppelt. Dieser Index bildet die Wertentwicklung aller EUR-Staatsanleihen ab, die von Regierungen der Eurozone begeben werden und die über ein durchschnittliches Rating von „AAA“ verfügen. Die derzeitige Indexrendite beträgt 2,41 Prozent bei einer Duration von 6,62 Jahren. Die derzeit im Index enthaltenen Anleihen sind deutsche, französische, niederländische, österreichische, finnische und luxemburgische Staatsanleihen.

Für beide Indizes müssen die jeweils abgebildeten Anleihen an den monatlichen Neugewichtungstagen eine Restlaufzeit von mindestens einem Jahr aufweisen, um in den jeweiligen Index aufgenommen werden zu können. Für alle Anleihen ist ein ausstehendes Volumen von mindestens zwei Milliarden Euro erforderlich.

Diverenziertes investieren in die Eurozone möglich

„Diese beiden ETFs ergänzen unsere bereits breit gefächerte Produktpalette auf den Markt für europäische Staatsanleihen um zwei interessante Bausteine. Sie erlauben Investoren auf eine effiziente und einfache Weise in verschiedenen Segmenten des zunehmend heterogenen Markts europäischer Staatsanleihen aktiv zu sein und ihre Allokation gemäß dem jeweils gewünschten Risiko/Rendite-Profil anzupassen“, sagt Thorsten Michalik, verantwortlich für db x-trackers.

Wie bei allen ETFs der db x-trackers Palette wird auch bei den beiden neuen die Indexrendite synthetisch repliziert, mit dem Ziel, die Abweichung zum zugrunde liegenden Index (Tracking Error) auf ein Minimum zu reduzieren. Es ist geplant, mit Hilfe der Deutschen Bank als Market Maker die ETFs mit einem Maximum an Liquidität im Sekundärmarkt zu versehen. Im Rahmen des Market Makings wird darauf abgezielt, die Preisquotierungen grundsätzlich zuverlässig am fairen Wert des ETFs auszurichten.

Die neuen ETFs im Überblick:
ETF Name:ISIN:TER::
db x-trackers II IBOXX € SOVEREIGNS
EUROZONE YIELD PLUS INDEX ETF
LU05244802650,15%
db x-trackers II IBOXX € SOVEREIGNS
EUROZONE AAA TOTAL RETURN INDEX ETF
LU04849694630,15%
TEILEN
Vorheriger ArtikelLyxor emittiert 10 ETFs auf globale Branchenindizes
Nächster ArtikelETF-Veranstaltungen im Herbst 2010
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.