Start ETF-News db x-trackers steigert verwaltetes Vermögen auf 36 Milliarden Euro

db x-trackers steigert verwaltetes Vermögen auf 36 Milliarden Euro

30

db x-trackers hat, in 2010, das verwaltete Vermögen in seinen ETFs auf 36,3 Milliarden Euro gesteigert. Dies entspricht einer Steigerung von 38 Prozent gegenüber dem Vorjahresstand. Damit ist db x-trackers der einzige der drei großen ETF-Anbieter Europas, der Marktanteile dazu gewinnen konnte.

Die Nettomittelzuflüsse in ETFs von db x-trackers beliefen sich 2010 auf 7,1 Milliarden Euro. „Die Zuflüsse zeigen, dass unsere ETFs einen Mehrwert für eine Vielzahl von Investoren bieten. Wir haben 2010 unsere Produktpalette deutlich ausgeweitet, db x-trackers ist nach der Zahl der angebotenen Produkte nun der zweitgrößte ETF-Anbieter Europas“, sagt Thorsten Michalik, verantwortlich für db x-trackers. Das Produktangebot umfasst aktuell 174 ETFs. Nach Angaben von Deutsche Bank Research ist db x-trackers nach verwaltetem Volumen derzeit der drittgrößte ETF-Anbieter Europas und die Nummer fünf weltweit.

Insgesamt ist der Markt für börsennotierte Indexprodukte in Europa 2010 um 34 Prozent auf 227 Milliarden Euro gewachsen. Die Nettomittelzuflüsse haben 2010 in Europa 35,3 Milliarden Euro betragen, mehr als im Jahr zuvor (Quelle: Deutsche Bank, Stand Ende Dezember 2010). In dieser Statistik werden neben ETFs auch börsennotierte Rohstoff-Produkte (Exchange Traded Commodites, ETCs) gezählt. db x-trackers rechnet damit, dass das verwaltete Volumen beziehungsweise das ausstehende Kapital in börsennotierten Indexprodukten in den nächsten Jahren um 25 Prozent p.a. wächst. Damit würde sich das Marktvolumen bis 2013 auf rund 440 Milliarden Euro verdoppeln. „Die Gründe für das weiter erwartete Marktwachstum sind der verstärkte Einsatz von ETFs in Portfolios von institutionellen Investoren, aber auch das spürbare Engagement von Privatanlegern beziehungsweise von Vermögensverwaltern“, sagt Michalik.

Um das Interesse der Investoren zu bedienen, plant db x-trackers für 2011, die Produktpalette weiter auszubauen. Ein Schwerpunkt wird dabei auf ETFs liegen, die Renten- und Kreditindizes abbilden, auf währungsgesicherten ETFs sowie auf ETFs, die ein Portfolio aus verschiedenen Indizes abbilden.

Hier finden Sie alle aktuellen db x-trackers ETFs

TEILEN
Vorheriger ArtikelDAB weitet ETF-Sparplanangebot aus
Nächster ArtikelVerbesserte Konjunktur zur Jahreswende
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.