Start ETF-News db x-trackers senkt ETF-Gebühr auf null Prozent

db x-trackers senkt ETF-Gebühr auf null Prozent

116
Europa for free - db x-trackers senkt die Gebühren

Das Team von db x-trackers hat heute veröffentlicht zum 20.07.2009 die Gebühren für den db x-trackers DJ EuroStoxx 50 von derzeit 0,15 Prozent auf null Prozent zu senken.

Bereits in den vergangenen drei Jahren hat der db x-tracker ETF den zugrunde liegenden Dow Jones EuroStoxx 50 Total Return Index um jeweils mindestens 50 Basispunkte (0,5 Prozent) nach Kosten geschlagen.

„Da wir es für möglich halten, dass wir in Zukunft ähnlich gute Ergebnisse bei der Indexnachbildung erzielen können, wollen wir diesen Erfolg an unsere Anleger weitergeben und senken daher die Verwaltungsgebühren auf 0 Prozent“, sagt Thorsten Michalik, verantwortlich für db x-trackers.

Wie können passive Investments den Markt schlagen?

Die Antwort dazu finden Anleger im Bereich der Wertpapierleihe und in der steuerlichen Behandlung von Dividendenerträgen. Die Deutsche Bank als globales Investmenthaus kann hier unterschiedliche steuerliche Spielräume nutzen und sich so einen Teil der einbehaltenen Quellensteuer direkt wieder zurückholen. In die Indexberechnung des DJ EuroStoxx 50 Total Return Index werden Dividenden mit nur etwa 70% des ausgezahlten Betrages angerechnet, der Rest wird pauschal als Steuer abgezogen. Kann ein Institut nun diese restlichen 30% steuerlich zurückholen, wird automatisch ein Zusatzertrag generiert. Zudem kann der ETF-Anbieter durch Wertpapierleihe zusätzliche Einnahmen generieren. Dabei verleiht die Bank an einen Kontrahenten für eine bestimmte Zeit und gegen Zahlung einer Leihegebühr die im Bestand gehaltenen Aktien. Der Entleiher verpflichtet sich diese Aktien am Laufzeitende wieder zurückzugeben.

Diese generierten Kostenvorteile gibt db x-trackers nun an die Kunden weiter. Betroffen von der Preisreduktion ist der thesaurierende ETF (ISIN: LU0380865021) und der ausschüttende ETF (ISIN: LU0274211217). Um in den Genuss der günstigen Gebühren zu kommen müssen Anleger selbst nichts unternehmen. Die Gebührenreduktion findet im Sondervermögen statt und gilt damit automatisch für jeden Anleger. Jetzt bleibt als Kostenfaktor nur noch der Spread, also der Unterschied zwischen Kauf- und Verkaufskurs übrig. Und selbst dieser kann gespart werden. So können Anleger an der Börse Stuttgart diesen ETF soager ohne Geld-Brief Spanne handeln.

Mit dieser Aktion können Anleger nun erstmals nahezu kostenlos in den DJ EuroStoxx 50 Index investieren. Neben einer attraktiven Renditechance bietet das Produkt zudem eine extreme Kostenersparnis gegenüber aktiv gemanagten Investmentfonds.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.