Start ETF-News DeAWM und Harvest Global Investments mit ersten physischem ETF auf CSI...

DeAWM und Harvest Global Investments mit ersten physischem ETF auf CSI 300 in Europa

102

Deutsche Asset & Wealth Management und Harvest Global Investments legen den ersten ETF in Europa auf, der auf direktem Wege die Wertentwicklung des chinesischen CSI 300 „A-Aktien“-Index abbildet.

Der db x-trackers Harvest CSI300 Index UCITS ETF (DR) steht ab 7. Januar für Investitionen zur Verfügung und wird am 16. Januar 2014 an der Deutschen Börse und der London Stock Exchange notiert. „Es ist der weltweit erste UCITS-konforme ETF mit physischer Abbildung des CSI300-Index, der als wichtigster Index für das Segment der chinesischen „A-Aktien“ gilt. Noch nie zuvor hatten europäische Regulierungsbehörden eine Zulassung für einen solchen Fonds erteilt. Der ETF folgt dem erfolgreichen Beispiel eines ähnlichen Fonds, der im November an der Börse in New York gelistet wurde. Dabei hatte es sich um den ersten „A-Aktien“-ETF mit direkter Indexabbildung gehandelt, der überhaupt außerhalb Chinas aufgelegt wurde. Der in den USA börsennotierte ETF verwaltete bereits kurz nach der Auflage mehr als 100 Millionen US-Dollar, aktuell sind es mehr als 200 Millionen US-Dollar“, berichtet der ETF-Anbieter

Reinhard Bellet, Head of Passive Asset Management bei DeAWM kommentiert: „Europäischen Anlegern den ersten direkt replizierenden ETF für Chinas wichtigsten A-Aktien-Index anzubieten, ist eine bedeutende Leistung. Dies ist ein wichtiger Schritt, die derzeit zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt für europäische Investoren zu öffnen.“

Der CSI300 Index, der dem neuen ETF zugrunde liegt, bildet die Wertentwicklung der 300 „A-Aktien“ mit der höchsten Marktkapitalisierung und Liquidität ab. Zum Hintergrund: Am chinesischen Aktienmarkt haben sich unterschiedliche Aktiensegmente entwickelt, die verschiedenen Anlegergruppen offen stehen. Die „H-Aktien“ an der Börse in Hongkong beispielsweise notieren in Hong Kong Dollar und können von internationalen Anlegern ohne Einschränkungen gehandelt werden. Dagegen unterliegen die „A-Aktien“ an den Börsen von Shanghai und Shenzhen bestimmten Restriktionen. Die in Renminbi gehandelten „A-Aktien“ dürfen von ausländischen Investoren nur gekauft werden, wenn sie über eine entsprechende Zulassung als QFII (Qualified Foreign Institutional Investor) oder als RQFII (Renminbi Qualified Foreign Institutional Investor) von chinesischen Behörden verfügen. Die „A-Aktien“ sind das Segment, das die chinesische Volkswirtschaft vergleichsweise am besten abbildet. Denn die „A-Aktien“ machen mehr als 75 Prozent der Marktkapitalisierung aller chinesischen Aktien aus und umfassen 2000 Titel aus allen Sektoren.

Über eine RQFII-Zulassung verfügt Harvest Global Investment, eine Tochtergesellschaft von Harvest Fund Management, dem Asset-Management-Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Bank in China, und damit über eine entsprechende „A-Aktien“-Quote. Dadurch ist es möglich, dass der ETF direkt in „A-Aktien“ investiert.

Choy Peng Wah, Chief Executive of Harvest Global Investments, kommentiert: „Die Börsennotierung unseres ETF mit direkter Abbbildung des CSI300-Index in den USA wurde zurecht als bahnbrechend angesehen. Wir freuen uns, im nächsten Schritt diese Möglichkeit auch europäischen Anlegern in einem UCITS-konformen Produkt anzubieten“.

„Mit mehr als 50 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen weltweit ist Harvest eine der ältesten und anerkanntesten Asset Manager in China. Harvest ist nicht nur Manager des größten Fonds für chinesischen Anleihen in Europa, sondern auch Manager des weltweit größten physischen ETFs auf chinesische „A-Aktien„, dem Harvest CSI300 Index ETF, der in China gelistet ist, und aktuell rund fünf Milliarden US-Dollar verwaltet“, berichtet die Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM).

Der ETF-Anbieter hat bereits im Juli 2012 den ersten ETF in Europa an die Börse gebracht, der die Wertentwicklung des CSI300 Index abbildet. Dieser ETF mit indirekter Indexabbildung verwaltet eigenen Angaben zufolge bereits rund 750 Millionen Euro. Der neue ETF mit direkter Replikation spreche nun eine noch größere Gruppe von Investoren an. Eine Anlage in den Harvest CSI 300 ETF biete sich allerdings nur für diejenigen Anleger an, die in der Lage und bereit seien, in einen Fonds mit hohem Risiko, wie diesausführlicher unter „Risikoprofiltypologie“ im Hauptteil des Prospekts beschrieben sei, zu investieren.

Weiter heißt es von Seiten der DeAWM: „Der Harvest CSI300 Index UCITS ETF (DR) ergänzt die stark wachsende Palette an physischen db X-trackers ETFs. DeAWM hatte im Dezember bekannt gegeben, dass eine Anzahl seiner ETFs von indirekter auf direkte Indexabbildung umgestellt werden. Die Auflage des db x-trackers Harvest CSI300 UCITS ETF (DR) ist ein Beispiel für den Anspruch von DeAWM, künftig innovative physisch replizierende ETFs aufzulegen. Nach Umstellung der ETFs wird DeAWM zu einem der größten Anbieter physischer ETFs in Europa“

TEILEN
Vorheriger ArtikelRisiko verringern mit einem Low-Volatility-ETF
Nächster ArtikelVermögensverwalter weiterhin optimistisch
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.