Start ETF-News DeAWM wird zu einem der größten Anbieter physischer ETFs in Europa

DeAWM wird zu einem der größten Anbieter physischer ETFs in Europa

77
Änderung-Artikel

Deutsche Asset & Wealth Management plant, sein Angebot an physisch replizierenden db X-trackers ETFs deutlich auszuweiten und damit zu einem der größten Anbieter von ETFs aufzusteigen, die direkt in die Bestandteile des zugrunde liegenden Index investieren.

Nach dem erfolgreichen Start des Angebotes mit direkt replizierenden ETFs in den vergangenen zwölf Monaten wird im ersten Quartal 2014 bei insgesamt 18 ETFs die Replikationsmethode von indirekter auf direkte Indexabbildung umgestellt. Damit steigt das verwaltete Vermögen in physisch replizierenden db X-trackers ETFs auf voraussichtlich 9,5 Milliarden Euro (Stand 30.11.2013, Quelle: Deutsche Bank). Nach erfolgter Umstellung wird Deutsche Asset & Wealth Management eigenen Angaben zufolge nach verwaltetem Vermögen europaweit der zweitgrößte ETF-Anbieter von Produkten mit direkter Indexabbildung sein.

Reinhard Bellet, Head of Passive Asset Management bei Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) kommentiert: „Unser bisheriges Angebot an direkt replizierenden ETFs hat sich mittlerweile etabliert. Wir haben gezeigt, dass unsere physischen ETFs dieselben hohen Ansprüche an Transparenz und Effizienz bei der Indexabbildung erfüllen, die Anleger von db X-trackers ETFs gewohnt sind. Da einige Investoren in manchen Bereichen eine Präferenz für direkt replizierende ETFs haben, konzentrieren wir uns für bestimmte Märkte zukünftig verstärkt auf die physische Replikation und werden unser Angebot signifikant ausbauen.“

Alle ETFs, bei denen die Replikationsmethode umgestellt wird, sind laut Deutsche Asset & Wealth Management  ohne Einschränkungen weiter handelbar und werden nicht durch Verwaltungs- oder andere Kosten in Zusammenhang mit der Umstellung beeinflusst.“Der zugrunde liegende Index, die Börsennotierung sowie auch die Auflegungsdetails und Vertriebszulassungen bleiben unverändert“, so der ETF-Anbieter. Ebenso bleiben die jährlichen Gebühren für alle ETFs gleich, mit Ausnahme des db x-trackers EuroStoxx 50 UCITS ETF. Dort beträgt die jährliche Pauschalgebühr künftig 0,09 Prozent. Der entsprechende ETF mit indirekter Replikation hatte bisher eine jährliche Gebühr von 0,0 Prozent.

Lesen Sie dazu auch unser Interview mit Kai Bald, Leiter öffentlicher Vertrieb für passive Anlageprodukte bei DeAWM.

Hier die Liste der umgestellten ETFs:

DAX UCITS ETF

MSCI Europe Index UCITS ETF

MSCI Pan-Euro Index UCITS ETF

Stoxx® Europe 600 UCITS ETF

MSCI Europe Mid Cap Index UCITS ETF

MSCI Europe Small Cap Index UCITS ETF

Euro Stoxx 50® UCITS ETF

Euro Stoxx® Select Dividend 30 UCITS ETF

CAC 40® UCITS ETF

FTSE 100 UCITS ETF

FTSE 250 UCITS ETF

FTSE All-Share UCITS ETF

FTSE MIB UCITS ETF

MSCI Mexico Index UCITS ETF

  • Kategorie: Aktien Mexiko
  • ISIN LU0476289466

ATX UCITS ETF

SMI® UCITS ETF

IBEX 35® UCITS ETF

FTSE EPRA/NAREIT Dev. Eur. Real Estate UCITS ETF

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelDie beste Anlage-Strategie in einem ETF
Nächster ArtikelETF-Pressespiegel – KW 50 / 2013
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.