Start ETF-News Der DAX ist für eine Überraschung gut

Der DAX ist für eine Überraschung gut

38

Beim DAX sind die Ampeln nach der empfindlichen Korrektur der vergangenen Wochen wieder auf Grün gesprungen. Mutige Investoren bauen jetzt erste Long-Positionen in DAX-ETFs auf.

Nach der Korrekturphase der vergangenen Wochen hellt sich das Bild des DAX wieder auf. Der deutsche Leitindex konnte seine Schlüsselunterstützung um 5.430 Punkte halten und sich von der Unterkante seines abgeflachten Aufwärtstrendkanals (grau) nach oben abstoßen. Jedoch hat Ende Januar der Bruch des zuvor steileren, bereits im März des Vorjahres eingeleiteten Aufwärtstrends (grau gestrichelt) aus technischer Sicht einigen Schaden angerichtet. Denn jetzt steht dem Dax nach oben ein deutlich steinigerer Weg bevor. Dennoch stehen die Chancen für eine Bewegung Richtung Oberkante des Aufwärtskanals und damit in die Kursregion um den Widerstand bei 6.300 bis 6.420 Punkten nicht schlecht. Die Hürden auf dem Weg zum Widerstand bei 6.300 bis 6.420 Punkten, der aus mittelfristiger Sicht als bullishe Zielregion gesehen werden kann, zeigen sich unterdessen im Tageschart des Leitindex deutlich. Dieser sieht deutlich angespannter als der Wochenchart aus, zumal sich im Tageschart eine erste kräftige Widerstandszone bereits bei 5.750 bis 5.860 Punkten (rot) zeigt. Diese Zone muss von den Kursen erst einmal geknackt werden.

Der DAX-Trendkanal mit Untergrenze bei 5.500 Punkten muss halten

Die nächste Unterstützung liegt nun bei rund 5.430 Punkten (grün). Hier liegen zahlreiche Extrempunkte, die seit dem vergangenen Sommer in den Kursbewegungen markiert wurden. Hinzu kommt in diesem Bereich die 200-Tage-Linie (hellbraun), die mit ihrer weiter steigenden Tendenz das bullishe Dax-Bild aber auch untermauert. Im Falle einer Korrektur wird aber zunächst vor allem wichtig sein, den seit Januar nun abgeflacht verlaufenden Aufwärtstrendkanal zu halten, der aktuell bei 5.500 Punkten liegt. Er wurde im letzten Abschwung zwar kurzzeitig unterschritten, die Kurse blieben aber auch dank der kräftigen Unterstützung nicht nachhaltig unter dieser Grenze.

Fazit:

Der DAX befindet sich momentan genau in der Mitte zwischen der Widerstandslinie bei 5.845 Punkten und seiner Unterstützung durch den Trendkanal bei 5.500 Punkten. Die Angstprämien auf Puts scheinen sich weiter zurückzubilden, denn der V-DAX (Vola-Index) kehrt wieder in seinen Trendkanal zurück, was für einen steigenden DAX sprechen sollte. Wir werden dieses Szenario zum Anlass nehmen und unsere Long-Position in DAX-ETFs vorsichtig ausbauen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDr. Seibold Marktkommentar – Trendwende bei Zinsen vollzogen
Nächster ArtikelSteuerstreit – Schatten auf dem Glanz von Gold-ETCs
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.