Deutsche Asset Management berät Bank für Vermögen bei der Anlage von börsennotierten Indexfonds

Die Deutsche Asset Management (Deutsche AM) stellt ab sofort der Bank für Vermögen (BfV), einer 100-prozentigen Tochter des Maklerpools BCA, Beratungsleistungen für deren fondsbasierte Vermögensverwaltung „Private Investing Dynamisch“ zur Verfügung. Über ihren Multi-Asset-Bereich berät die Deutsche AM künftig die BfV zur Asset-Allokation und schlägt ihre performancestärksten Investmentfonds und ETFs für das Multi-Asset-Strategieportfolio der BfV vor.

Private Investing Dynamisch“ basiert auf einem quantitativen Investmentansatz, der eine vorgegebene Zielvolatilität nicht überschreiten soll. Das Portfolio besteht derzeit
hälftig aus börsennotierten Indexfonds (Exchange Traded Funds, kurz ETF) und aktiven Fonds. Die Deutsche AM ist einer der wenigen globalen Anbieter, der über eine Vielzahl von Flaggschiff-Fonds sowohl aus dem aktiven als auch dem passiven Asset Management verfügt.

Roger Bootz, Leiter Öffentlicher Vertrieb Passive Investments bei der Deutschen AM und mitverantwortlich für die Kooperation, sagt: „ETFs werden als Bausteine in Multi-Asset-Produkten immer attraktiver für die privaten Anleger. Wir freuen uns deshalb über die Kooperation mit der Bank für Vermögen und damit der BCA – einem der größten Maklerpools Deutschlands.“ Insgesamt sind 9.500 unabhängige Finanzdienstleister der BCA bzw. dem Haftungsdach der BfV angeschlossen.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Markus Jordan ist Gründer und Herausgeber des EXtra-Magazins. Einer der führenden ETF-Informationsplattformen in Deutschland. Er hat über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Finanzen und Geldanlage mit Schwerpunkten auf Exchange Traded Funds, Robo-Advisors und digitale Bankdienstleistungen und ist ein gefragter Experte auf diesen Gebieten.