Start ETF-News Dividenden stehen im Fokus

Dividenden stehen im Fokus

54
Dividende

Das Interesse von Privatanlegern an dividendenstarken Aktien nimmt zu – dies zeigt auch der Handel mit Dividenden-ETFs an der Börse Stuttgart. Mögliche Gründe sind die relative Solidität und die zu erwartende Rendite von Dividendentiteln.

Die Dividendensaison 2013 nimmt langsam an Fahrt auf und viele Privatanleger haben derzeit das Thema Dividenden im Blick. Das zeigen auch die Handelsumsätze an der Börse Stuttgart mit Exchange Traded Funds (ETFs), die sich auf spezielle Indizes aus besonders dividendenstarken Aktien beziehen. Im Januar 2013 stieg der Orderbuchumsatz mit solchen Dividenden-ETFs den vierten Monat in Folge und erreichte rund 16 Millionen Euro – gegenüber rund 6 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

„Bei Dividenden-ETFs gab es an der Börse Stuttgart zuletzt viermal mehr Käufe als Verkäufe. Das zeigt, dass private Anleger verstärkt in diese Papiere investieren“, sagt Michael Görgens, Leiter des Fonds- und Anleihenhandels an der Börse Stuttgart. Dabei würden Dividenden-ETFs aufgrund der anhaltend niedrigen Zinsen teilweise als Ersatzinvestment zu Anleihen genutzt. „Zudem setzen Anleger nach den jüngsten Kursanstiegen bei Aktien wohl auch darauf, dass Dividendenindizes bei eventuellen Korrekturen grundsätzlich weniger stark nachgeben als der Gesamtmarkt“, so Görgens.

Geringere Schwankungen, regelmäßiger Ertrag

Das Merkmal relativer Solidität ist natürlich auch bei dividendenstarken Einzelaktien von Bedeutung. „In vergangenen Marktturbulenzen hat sich tatsächlich gezeigt, dass die Kursschwankungen bei Dividendentiteln vergleichsweise geringer ausfielen“, sagt Joachim Brandmaier, der sich als Herausgeber des Stuttgarter Aktienbriefs intensiv mit der Dividendenthematik beschäftigt.

Den Hauptgrund für das derzeitige Interesse der Anleger sieht Aktienexperte Brandmaier im Niedrigzinsumfeld: „Dividendenrenditen liegen momentan oft höher als das allgemeine Zinsniveau und häufig auch oberhalb der Inflationsrate. Die Ausschüttung ist zwar nicht garantiert, aber bei gesunden und verlässlichen Unternehmen mit einer gewissen Sicherheit zu erwarten.“ Hier habe auch ein Umdenken der Anleger stattgefunden, so Brandmaier: „Wurde die Dividende früher eher als Zubrot zur Kursentwicklung gesehen, spielt sie heute als regelmäßiger Ertrag eine immer wichtigere Rolle.“

Div

TEILEN
Vorheriger ArtikelETF-Marktbericht: Japanische Aktien ins Depot
Nächster ArtikelDie „halbe Rezession“
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.