Die Deutsche Kreditbank AG (DKB ( Zum Testbericht)) erweitert das Leistungsspektrum ihres kostenlosen Wertpapierdepots DKB ( Zum Testbericht)-Broker: Ab sofort können die DKB-Kunden auch ETF-Sparpläne abschließen.

ETF-Sparpläne: Bis Jahresende mehr als 60 ETFs gebührenfrei besparbar

Dabei können sie zwischen 102 sparplanfähigen ETFs wählen. Die Mindestsparrate beträgt 50 Euro. Beim Sparplanintervall kann zwischen monatlich, zweimonatlich oder quartalsweise gewählt werden. Die Ausführung des Sparplans kostet jeweils 1,50 Euro, unabhängig von der Höhe der Sparrate. Zu den gleichen Konditionen können DKB-Kunden ab sofort auch 10 Zertifikatsparpläne nutzen.

Zum Start des neuen ETF-Angebots werden bis zum 31.12.2016 für ETF-Sparpläne von iShares und ComStage keine Entgelte erhoben. Damit können DKB-Kunden bis Jahresende mehr als 60 ETFs gebührenfrei besparen.

Hier finden Sie einen ausführlichen Testbericht zum DKB Bank ETF-Sparplan-Angebot.

DKB im Privatkundenbereich zweitgrößte Direktbank Deutschlands

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) mit Hauptsitz in Berlin betreut mit ihren insgesamt rund 3.200 Mitarbeitern Geschäfts- und Privatkunden. Die Bilanzsumme der DKB beläuft sich eigenen Angaben zufolge auf über 73 Mrd. Euro, mehr als 80 Prozent davon setze sie in Form von Krediten ein. Im Privatkundengeschäft ist die DKB die zweitgrößte Direktbank Deutschlands. Sie bietet ihren über 3,2 Mio. Privatkunden seit mehr als 15 Jahren die Möglichkeit, die täglichen Bankgeschäfte online abzuwickeln. „In Zeiten des digitalen Wandels geht die DKB bei Innovationen voran: So arbeitet sie z. B. bereits seit 2013 mit Non-Banks und FinTechs zusammen. Dazu gehören auch junge Unternehmen, wie u. a. die Berliner FinTechs Barzahlen, Cringle und FinReach“, so die Deutsche Kreditbank AG.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.