Schwellenländern | Emerging Markets: Mehr als Rohstoffe und Infrastruktur

Anleger denken bei Branchen aus den Emerging Markets vor allem an Rohstoffe, Energie und Infrastruktur. Infolge des zunehmenden Binnenkonsums profitieren inzwischen aber auch andere Industriesektoren von dem Wirtschaftsboom.

Die Entwicklung der vergangenen Jahre ist erstaunlich. Vor gut 10 Jahren war noch kein einziges Emerging-Market-Unternehmen unter den Top 10 der Liste mit den marktkapitalstärksten Unternehmen der Financial Times zu finden. Inzwischen sind es vier chinesische und ein brasilianisches Unternehmen: PetroChina, Industrial and Commercial Bank of China, China Construction Bank, China Mobil sowie Petrobras. Diese Unternehmen zeigen stellvertretend für viele Unternehmen, welche Branchen bisher überdurchschnittlich von dem Wirtschaftsaufschwung der Wachstumsländer profitiert haben: Rohstoff- und Versorger-, Finanz- und teilweise auch Telekommunikationsunternehmen. Ähnlich sieht es aus, wenn man sich die Forbes- Liste mit den umsatzstärksten Firmen ansieht. Hier haben Öl- und Gas-Unternehmen die Nase vorn wie die Sinopec (China), China National Petroleum (China), Petrobras (Brasilien), PEMEX (Mexiko) oder Gazprom (Russland). Dennoch sind derzeit nur in den wenigsten Portfolios Aktien aus den Schwellenländern vertreten.

Infrastruktur-Unternehmen

Mit der weiteren positiven Wirtschaftsentwicklung dieser Länder macht es für Anleger durchaus Sinn, auch in andere Branchen zu investieren. Denn um Rohstoffe in anderen noch unerschlossenen Gegenden zu erschließen, müssen neue Straßen gebaut werden. Hiervon profitieren natürlich die Bauunternehmen. Zudem profitieren diese von der hohen Anzahl junger Menschen. Sie alle wollen untergebracht werden, denn ein Großteil davon zieht in die bereits jetzt schon aus allen Nähten platzenden Städte. Es müssen neue Häuser gebaut, es muss die dafür notwendige Verkehrsinfrastruktur mit Straßen, Bahnsystemen, Flughäfen etc. errichtet werden und es müssen Kraftwerke entstehen, um die dafür notwendige Energieversorgung zu gewährleisten. Um bei den gigantischen Städten noch eine lebenswerte Umwelt zu gewährleisten, setzen die Länder der Emerging Markets, allen voran China, auch immer mehr auf Nachhaltigkeit. Profitieren davon werden einheimische Unternehmen, die Solar- und Windkraftanlagen produzieren.

Schwellenländer-Sektor-ETFs

Über ETFs können Anleger an dieser Entwicklung partizipieren. So bietet iShares ein Produkt auf den S&P Emerging Markets Infrastructure Index (WKN: A0RFFS). Der Index bietet Zugang zu Infrastrukturaktien aus dem Transport-, Energie- und Versorgungssektor, wie sie der Definition des Global Industry Classification Standard (GICS) entsprechen. Die Aktien müssen in Schwellenländern registriert sein oder ihre Umsätze aus der Geschäftstätigkeit in Emerging Markets erwirtschaften. Im Index sind 30 Unternehmen vertreten. Mit 71 Unternehmen etwas breiter aufgestellt ist ein Infrastruktur- ETF von ETF Securities auf den Dow Jones Brookfield Emerging Markets Infrastructure Fund (WKN: A1H808). Über 80 Prozent entfallen hierbei auf den Energie- und Industriebereich.

Von Binnenkonsum profitieren

Experten haben ermittelt, dass ab einer Grenze von 5.000 US-Dollar Jahreseinkommen neben den lebensnotwendigen Dingen des täglichen Bedarfs wie Lebensmitteln oder Hygieneartikeln auch andere Güter wie Möbel, Radios oder Fernseher angeschafft werden. In immer mehr Ländern der Emerging Markets wird diese magische Einkommensgrenze von immer mehr Einwohnern überschritten. Eine neue, konsumfreudige Mittelschicht wächst also heran. Allein in China rechnet man mit rund 200 Millionen neuen kaufkräftigen Kunden. Und mit wachsendem Wohlstand sprudeln auch die Gewinne der dort ansässigen Unternehmen aus den Bereichen Konsumgüterindustrie, Unterhaltungselektronik, Automobilindustrie. db x-trackers bietet derzeit als einziger ETF-Anbieter auf die wichtigsten Branchen der Emerging Markets Indexfonds an.

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Rohstoffe: Eine Anlageklasse meldet sich zurück und in der ETF-Suche finden Sie eine Liste mit Rohstoff-ETCs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.