Source und Rothschild legten geeminsam einen Equal Risk ETF auf US-Aktien auf.

Der ETF-Emittent Source hat zusammen mit Risk Based Investment Solutions, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Rothschild & Co, den Source RBIS Equal Risk Equity US UCITS ETF aufgelegt, der Investments in US-Aktien mit einer besonderen Art der Risiko-Adjustierung verknüpft.

„Der Fonds ist das zweite Produkt von Rothschild RBIS in einer ETF-Struktur. Der ETF ist auf ein diversifiziertes Investment in US-Aktien ausgerichtet – sein Ziel ist eine geringere Volatilität im Vergleich zu traditionellen, kapitalisierungsgewichteten Produkten, ohne jedoch die langfristigen Renditen zu schmälern. Mit dem Source R Equal-Risk European Equity UCITS ETF haben Source und Rothschild RBIS im Januar 2015 bereits einen ersten risiko-adjustierten Fonds aufgelegt, der seitdem zum einen ein Volumen von 137 Mio. Euro erreicht hat und zum anderen eine Rendite von 11,4 Prozent (knapp 5 Prozentpunkte mehr als der MSCI Europe Index) erreicht hat“, berichtet der ETF-Emittent.

250 US-Aktien mit niedrigsten Risiken

Der ETF bildet den R Risk-Based US Equity Index nach, der sich auf US-Aktien fokussiert. Für eine Aufnahme in den Index kommen die 500 größten US-Aktien infrage. Ausgewählt werden 250 Aktien, die auf der Grundlage ihrer Volatilität und Korrelation die niedrigsten Risiken aufweisen. Die Gewichtung erfolgt so, dass jede Komponente den gleichen Risikobeitrag leistet. Der Index wird monatlich neu ausgerichtet und vierteljährlich geprüft.

Der R-Risk Based US Equity Index hat eigenen Angaben zufolge seit Januar 2015 eine um 3 Prozentpunkte niedrigere Volatilität als der S&P 500 aufgewiesen, während die Rendite der Benchmark übertroffen wurde (annualisierte Rendite von 7,77 Prozent vs. 7,02 Prozent). Die risikobereinigte Rendite hat sich daher deutlich verbessert (Sharpe Ratio von 0,62 vs. 0,45).

„Risiko als Input“ für Equal Risk ETF

„Das Produkt bietet Anlegern mit Fokus auf den USA dieselbe innovative, erfolgreiche Strategie wie der europäische ETF“, erklärt Catherine Adibi von RBIS „Die meisten traditionellen Methoden zur Auswahl der Indexbestandteile betrachten die Risiken als zufälliges Ergebnis des Auswahlprozesses. Der Source RBIS Equal Risk Equity US UCITS ETF stellt dieses Vorgehen gewissermaßen auf den Kopf, indem er das Risiko als Input nutzt. Der Fonds bietet eine überzeugende Anlagestrategie mit einer erfolgreichen Leistungsbilanz.“

„Anleger suchen heute in einem volatilen und risikoscheuen Markt nach innovativen Smart-Beta-Lösungen“, sagt Chris Mellor von Source. „Wir glauben, dass die Art der Risikokontrolle des neuen ETF ein weiterer wichtiger Schritt ist, um den Investoren über die bestehenden Ansätze hinaus, die auf Volatilitätskontrolle und minimaler Varianz basieren, einen Mehrwert zu bieten. Source legt dabei Wert darauf, nur mit erstklassigen Partnern zu arbeiten und freut sich über die erneute Kooperation mit Rothschild.“

Der ETF wird in US-Dollar an der Londoner Börse gehandelt.

Hier die Details zu dem neuen Equal Risk ETF:

  • Produktname: Source RBIS Equal Risk Equi. US UCITS ETF
  • Benchmark: R Risk-Based US Equity Index Total Return
  • Notierung: London Stock Exchange
  • ISIN: IE00BYT2P548
  • Basis- und Handelswährung: USD/USD
  • Managementgebühr: 0,48 % p. a.
  • Fondsdomizil: Irland

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.