Start ETF-News Erster chinesischer DAX-ETF kommt

Erster chinesischer DAX-ETF kommt

39
shanghai

Die Deutsche Börse hat heute die Lizensierung des DAX an Hua An Asset Management Co. Ltd. bekannt gegeben. Das Unternehmen zählt zu den ältesten Fondsgesellschaften Chinas.

Hua An wird der Deutschen Börse zufolge den ersten auf dem DAX basierenden Exchange Traded Fund (ETF) in China auflegen.

STOXX Ltd. ist für die Vermarktung der Indizes der Deutschen Börse und der SIX zuständig, zu denen auch der DAX und der SMI zählen. Nach Angaben der Deutschen Börse hat das Unternehmen seine Präsenz in China in letzter Zeit ausgebaut und verschiedene Indizes für die Region aufgelegt, so zum Beispiel die STOXX Asien-Indizes sowie die STOXX China-Indizes für A-, B- und H-Aktien sowie Red Chips.

„Als etabliertes und verlässliches Barometer für die Entwicklung führender deutscher Unternehmen ist der DAX der einzigartige Basiswert für indexbasierte Finanzprodukte“, so Hartmut Graf, CEO von STOXX Limited. „Die Auflage des neuen ETF durch Hua An Asset Management stellt einen wichtigen Schritt dar, da chinesische Anleger so erstmals einen direkten Zugang zum DAX erhalten.“

DAX weltweit renommierter Index

Li Qing, CEO von Hua An Asset Management, kommentierte die die Zusammenarbeit folgendermaßen: „Der DAX zählt zu den bedeutendsten und renommiertesten Indizes am europäischen Markt. BMW, Volkswagen, Bayer, Siemens und andere international bekannte deutsche Unternehmen sind in dem Index vertreten. Der neue internationale ETF stellt für Hua An ein wichtiges Mittel dar, um am globalen Kapitalmarkt Fuß zu fassen und das ausländische Investmentgeschäft weiterzuentwickeln. Der Wandel von einer chinesischen Fondsgesellschaft zu einem modernen Vermögensverwaltungsinstitut wird so weiter vorangetrieben.“

Der DAX bildet die Wertentwicklung der 30 größten und liquidesten Unternehmen des deutschen Aktienmarktes ab und repräsentiert rund 80 Prozent des gesamten Grundkapitals in Deutschland börsennotierter Aktiengesellschaften. Derzeit diene er laut Angaben der Deutschen Börse als Grundlage für mehr als 200.000 Finanzprodukte und sei damit einer der größten Basiswerte für Derivate weltweit.

TEILEN
Vorheriger ArtikelEuropäische Unternehmen deutlich unterbewertet
Nächster ArtikelWahlsieg Obamas könnte die Aktienkurse nach oben treiben
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.