Der globalen ETF-Branche fließen 25 Mrd. USD zu

Die globale ETP-Branche verbuchte im Juni weitere 25 Mrd. USD an Mittelzuflüssen. Damit haben sich die Zuflüsse auf Monatssicht mehr als verdoppelt (+11,6 Mrd. USD).Das ergibt sich aus dem European Monthly ETF Market Review Juni 2016 von der Deutschen AM.

Per Ende Juni verwaltet die Branche damit 3,07 Billionen USD, was einem Plus von 0,8 Prozent gegenüber Mai bedeutet. Den in den USA gelisteten ETPs flossen im Juni 19,6 Mrd. USD zu und damit deutlich mehr als noch im Mai (+1,8 Mrd. US). Insgesamt werden in den USA Ende Juni 2,24 Billionen USD in ETFs verwaltet. Hohe Zuflüsse von 6,7 Mrd. USD verzeichnetet im US-Markt Aktien-ETFs (Mai: minus 6,3 Mrd. USD). In Renten-ETFs flossen im US-Markt im Juni 8,4 Mrd. USD und damit doppelt so viel wie noch im Mai. Zulegen konnten im Mai auch die in Europa notierten ETPs. Mit rund 5 Mrd. USD Zuflüssen fielen die Zuflüsse doppelt so hoch aus wie im Mai. Beigetragen zu den Zuflüssen haben sowohl Aktien-, Renten- wie auch Rohstoff-ETPs. Die Mittelzuflüsse in ETPs in Asien fielen im Juni verhalten aus. Nach Mittelzuflüssen von 7,3 Mrd.USD im Mai vereinnahmten ETFs in dieser Region im Juni lediglich 570 Mio. USD.  Ein Grund dafür waren vor allem deutliche Mittelabflüsse aus Renten-ETFs in Höhe von 6,5 Mrd. USD (im Mai flossen ihnen noch 4,7 Mrd. USD zu). Hingegen legten Aktien-ETFs in Asien um über 7 Mrd. USD zu.

European Monthly ETF Market Review Juni 2016: Zu und Abflüsse in Europa

Aktien

  • In Europa verzeichneten ETFs im Juni deutliche Mittelzuflüsse in Höhe von 3,5 Mrd. EUR, was einem Plus von 86 Prozent gegenüber Mai entspricht. Auf Jahressicht belaufen sich die Mittelzuflüsse auf 14,8 Mrd. EUR. Damit verwaltet die europäische ETF-Branche per Ende Juni Asset under Management in Höhe von 479 Mrd. EUR, ein Plus von 0,2 Prozent gegenüber Mai.
  • Den Aktien-ETFs gelang im Juni eine Trendwende. Nachdem Investoren im Mai noch Kapital in Höhe von 1,3 Mrd. EUR aus Aktien-ETFs abzogen, flossen ihnen im Juni rund 2 Mrd. EUR zu. Dazu beitragen konnten vor allem quantitativ verwaltete Strategie-ETFs mit Zuflüssen in Höhe von 1,3 Mrd. EUR.
  • ETFs auf Industrieländer-Aktienmärkte flossen im Juni 307 Mio. EUR zu. Im Mai zogen Investoren aus diesem Segment noch Kapital in Höhe von 2,4 Mrd. EUS ab. Vor allem ETFs auf US-Werte konnten zu diesem Ergebnis beitragen. Deren Nettozuflüsse verdoppelten sich gegenüber Mai, auf 768 Mio. EUR. ETFs auf europäische Werte konnten ihre Nettoabflüsse zumindest deutlich reduzieren. Nach Abflüssen von knapp 2 Mrd. EUR im Mai reduzierten sich diese auf nunmehr minus 474 Mio. EUR

Renten

  • Die Zuflüsse in Renten-ETFs waren im Juni ebenfalls positiv, wenngleich sie mit 1,3 Mrd. EUR nur halb so groß wie im Mai ausfielen.
  • Vor allem ETFs auf Staatsanleihen gingen im Juni gegenüber dem Mai deutlich zurück, die Mittelzuflüsse waren aber immer noch leicht positiv.
  • ETFs auf Unternehmensanleihen verbuchten Nettozuflüsse in Höhe von 1,1 Mrd. EUR und damit 17 Prozent weniger als im Mai.

Rohstoffe

  • Bei Rohstoff-ETPs stiegen nach Ergebnissen des European Monthly ETF Market Review Juni 2016 die Zuflüsse weiter an. Nach Mittelzuflüssen von 858 Mio. EUR im Mai stiegen die Zuflüsse im Juni auf 1,2 Mrd. EUR an. Auf Jahresssicht beträgt der Cash Flow somit 6,9 Mrd. EUR. Damit setzt sich der positive Trend der vergangenen Monate weiterhin fort.
  • Die deutlichsten Zuflüsse verbuchten erneut ETPs auf Edelmetalle mit plus 1,3 Mrd. EUR, wovon der größte Teil auf Gold-ETPs entfiel.

Beliebteste Indizes

  • Beliebteste Basiswerte waren laut dem European Monthly ETF Market Review Juni 2016 bei den Aktien-ETFs der S&P 500 sowie der STOXX Europe 600 Banken. Aber auch der MSCI war bei Anlegern gefragt.
  • Bei den Renten-ETFs waren es erneut Unternehmensanleihen sowie wie schon im Mai der J.P. Morgan Emerging Markets Bond Index.

 

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.