Start ETF-News ETF-Dachfonds: Kommentar des Fondsmanagements

ETF-Dachfonds: Kommentar des Fondsmanagements

28
Markus Kaiser von Veritas ETF Dachfonds

Im November konnte der überwiegende Teil der globalen Aktienindizes weiter zulegen. Der S&P 500 Index schaffte sogar ein neues Jahreshoch. Aufgrund der ausgeprägten Konsolidierungsphase seit Mitte Oktober lieferte das Trendphasenmodell des ETF-Dachfonds zum Monatsbeginn taktische Verkaufssignale. Daraufhin wurden Positionen in den DJ Stoxx 600 Branchen-ETFs wie Banken und Industrials verkauft sowie Osteuropa, Russland, Türkei und Taiwan. Die strategischen Signale lieferten weiter ein ungetrübtes Bild für die Aktienmärkte. Im weiteren Verlauf des Novembers, wurden im Trendphasenmodell erneute taktische Kaufsignale generiert. Daher wurden positive Signale für die ETFs in den DJ Stoxx 600 Branchen-ETFs wie Industrials, Chemicals und Materials zum Kauf neuer Positionen genutzt. Ebenso wurden TecDax, MDax, Österreich, Australien, Indien und Emerging Markets aufgestockt. Lediglich die japanischen Indizes partizipierten nicht von den weltweit steigenden Börsen und wurden auf Grund von strategischen und taktischen Verkaufssignalen komplett verkauft.

Offensive Ausrichtung im ETF-Dachfonds bleibt weiter bestehen

Zum Ende des Monats sorgte die Meldung, dass die staatlich kontrollierte Investmentgesellschaft Dubai World um einen sechsmonatigen Aufschub ihrer Schuldentilgung bittet, noch einmal für gehörigen Aufruhr an den Finanzmärkten. Während sich die Wall Street im „Thanksgiving Day“ befand, stürzten Dax und Euro Stoxx an einem einzigen Tag über 3 % in den Keller. In Folge dessen wurden Positionen sowohl im türkischen und vietnamesischen Markt verkauft. Das übergeordnete Gesamtbild blieb für die Aktienmärkte weiter positiv, so dass die grundsätzlich offensive Ausrichtung bezüglich einer hohen Aktienquote beibehalten wurde.

Fakten zum Veritas ETF-Dachfonds

ETF-Dachfonds (P), ISIN: DE0005561674
ETF-Dachfonds (VDH), ISIN: DE000A0MKQL5