Start ETF-News ETF-Handel: Erfolgsstory geht weiter

ETF-Handel: Erfolgsstory geht weiter

49
Boerse_Frankfurt

Rainer Riess von der Deutschen Börse geht davon aus, dass weiteres Wachstum im Bereich der ETFs neue Investmentchancen eröffnet.

Börsengehandelte Indexfonds sind noch  ein relativ junges Produkt am Kassamarkt. Mit ihrer Einführung vor gut acht Jahren öffnete  sich ein komplett neues Investmentuniversum  für Anleger: Zum ersten Mal konnten  Investoren die Flexibilität einer Anlage in  Einzelaktien mit der Risikostreuung eines  Fonds kombinieren – und dies zu niedrigsten  Kosten. Die europaweite Premiere des Handels  mit börsennotierten Indexfonds fand im  April 2000 an der Deutschen Börse statt.  Das XTF-Segment der Deutschen Börse behauptet  seitdem seine europäische Marktführerschaft  und auch das verwaltete Vermögen  ist seither kontinuierlich gestiegen.

Tiefer und breiter

Vor allem in den letzten drei Jahren haben  börsennotierte Indexfonds zahlenmäßig rasant  zugenommen. Während in den Anfangsjahren  in Europa vor allem Fonds auf  bekannte europäische und amerikanische  Aktienindizes dominierten, stehen Anlegern  mittlerweile eine große Auswahl von ETFs  auf exotische Märkte, andere Vermögensklassen  und diverse Investmentstrategien  zur Verfügung. Alle großen Emittenten haben  inzwischen ETFs auf Indizes ferner  Märkte aufgelegt. Dazu zählen diverse Japan-  ETFs, aber auch Produkte, die den koreanischen,  taiwanesischen oder den brasilianischen  Markt abdecken. Anleger können  ETFs auf Immobilienindizes und auf Rohstoffe  handeln. Sie können mit Produkten auf  Strategieindizes wie beispielsweise den  ShortDAX-Index der Deutschen Börse gezielt  auf fallende Kurse setzen. Auch im festverzinslichen  Bereich gibt es mit volumenstarken  Renten- und Geldmarkt-ETFs ein  breites Angebot. Diese Vielfalt der ETFs bedient  also immer differenziertere Anlagestrategien.

Erfolgsstory geht weiter

Finanzexperten, Anlageberater und Fachjournalisten  sind sich einig: Auch für Privatanleger  sind ETFs eine sehr interessante Anlageklasse,  für die Optimierung des Depots sind sie  bestens geeignet. Anleger schätzen börsengehandelte  Indexfonds aus mehreren Gründen.  Erstens sind sie kostengünstig: Es fallen  keine Ausgabeaufschläge wie bei klassischen  Investmentfonds und nur niedrige laufende  Managementgebühren an. Zweitens sind  ETFs Sondervermögen, und das heißt: kein  Emittentenrisiko. Drittens bietet diese Anlageklasse  mit dem Kauf eines ETF, also mit einer  einzigen Transaktion, auch Privatanlegern einen  einfachen Zugang zu ganzen Märkten  oder Sektoren. Und schließlich werden ETFs  genauso transparent, liquide und einfach über  die Börse gehandelt wie Einzelaktien, ermöglichen  aber die Risikostreuung eines ganzen  Portfolios.

Liquider Handel

Warum ist für Anleger der ETF-Handel auf  Xetra so attraktiv? Zunächst einmal hält die  Deutsche Börse das größte Angebot an börsengelisteten ETFs in ganz Europa bereit. Mehr als 300 ETFs werden über ihre vollelekt  ronische Handelsplattform Xetra gehandelt. Und weil Investoren aus insgesamt 19 Ländern  direkt auf diese Produkte zugreifen können, hat dieser Handel eine internationale Dimension und ist besonders liquide. Allein für ETFs liegt das durchschnittliche monatliche  Handelsvolumen auf Xetra bei mehr als  neun Milliarden Euro. Ein derart liquider Handel  wie auf Xetra bedeutet für den Anleger: niedrigste implizite Handelskosten. Angebote und Gegenangebote sind praktisch immer vorhanden, die Spannen zwischen Kauf- und Verkaufspreisen sind nur minimal. Aber auch die expliziten Handelskosten, also die üblichen  Transaktionskosten, sind auf Xetra sehr gering. Ein weiteres großes Plus von Xetra ist  der fortlaufende, transparente Handel börsentäglich  zwischen 09.00 und 17.30 Uhr. Zu diesen Handelszeiten erhält der Anleger stets  einen marktgerechten Preis. Er kann dabei direkt und sofort handeln. Mit individuellen Orderzusätzen kann er außerdem den Ausführungsmodus  seines Auftrags genau definieren. Auch im ETF-Handel profitieren Investoren  also von der Effizienz des vollelektronischen  Markplatzes Xetra: von der bestmöglichen  Orderausführung, der Liquidität und Transparenz, von niedrigen Handelsgebühren.

Wachsendes Angebot

Mit einem weiterhin wachsenden ETF-Angebot wird die Deutsche Börse Anlegern auch zukünftig neue Investmentchancen eröffnen. Mit neuen Anlageklassen und neuen  Indizes wird auch das Angebot an ETFs weiter wachsen. Auch komplexere Anlagestrategien, die zuvor nur professionellen Investoren vorbehalten waren, werden immer mehr auch für Privatanleger zugänglich.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSwap-ETFs: Dividenden steuerfrei einstreichen
Nächster ArtikelETF-Neuheit: Kursgewinne bei steigenden Zinsen
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.