ETF Securities Rohstoffbericht
Der ETF-Securities Rohstoffbericht bietet einen Überblick über die wöchentlichen Entwicklungen der verschiedenen Rohstoff-Sektoren des ETF-Marktes.

Nettomittelzuflüsse bei Gold,Gewinnmitnahmen bei Energie-ETPs und Abflüsse bei Kaffee-ETPs, so fasst der ETF Securities Rohstoffbericht KW 21 das Marktgeschehen der vergangenen Woche zusammen.

Gold-ETFs verzeichneten in dieser Woche erhebliche Zuflüsse in Höhe von 112 Mio. USD, obwohl Gold (WKN A0N62G) abtauchte und einen Wochenverlust von 2,6 Prozent verzeichnete. Der Grund hierfür ist im US-Dollar zu sehen. Er ging aus der Woche gefestigt hervor, da das Protokoll der Sitzung des Fed-Offenmarktausschusses vom 26./27. April erkennen ließ, dass eine Zinsanhebung im Juni wahrscheinlich ist. Entsprechend stieg nach der Veröffentlichung des Protokolls auch die sich aus den Fed Fund Futures ergebende Wahrscheinlichkeit für eine Zinsanhebung von 3 auf 30 Prozent. Die Mitglieder des Offenmarktausschusses haben nun zweifellos Einiges zu tun, um den Markt von einem bevorstehenden Zinsschritt zu überzeugen und das im März verlorene Vertrauen zurückzugewinnen. „Die Risikoaversion ist nach wie vor hoch, da viele Anleger den Rückgang des Goldpreises nutzen, um ihre Positionen aufzustocken“, meint Jan-Hendrik Hein, Associate Director – Head of German Speaking Regions.

ETF Securities Rohstoffbericht KW 21: Gewinnmitnahmen bei Rohöl-ETPs

Die Abflüsse aus Rohöl-ETPs (WKN A1N49P) setzen sich aufgrund von Gewinnmitnahmen fort. Zugleich erholen sich laut dem ETF Securities Rohstoffbericht KW 21 die Preise für Rohöl, die in dieser Woche um 1,5 Prozent stiegen, da man erwartete, dass sich die US-Rohöllagerbestände verringern und die Produktionsausfälle in Kanada, Libyen und Nigeria ausweiten würden. Doch geriet die Rally durch die Verteuerung des US-Dollar (WKN A1EK0W) und die US-Lagerbestände, die nach Angaben der US-Energieinformationsbehörde in der Vorwoche unerwartet um 1,3 Mio. Barrel zugenommen hatten, ins Stocken. Die vorübergehenden Angebotsausfälle wurden vom Anstieg der US-Rohöllagerbestände größtenteils ausgeglichen, sodass es in der sechsten Woche in Folge zu Gewinnmitnahmen bei Rohöl-ETPs (WKN A0KRJX) kam. Die globalen Ölmärkte leiden nach wie vor unter einem Überangebot. „Der geringe Heizbedarf aufgrund des warmen Winters in den USA und Europa führte zu hohen Lagerbeständen, und die Daten aus dem Iran zeigen, dass die Rohölexporte schneller als erwartet zunehmen“, berichtet Hein.

Hohe Zuflüsse bei Edelmetallen

Palladium-ETPs (WKN A0N62E) verzeichneten laut dem Rohstoffbericht von ETF Securities die höchsten wöchentlichen Zuflüsse seit Juli 2015. In der vergangenen Woche kam es zu Zuflüssen in Palladium-ETPs in Höhe von 5,1 Mio. USD, als die Preise noch einmal um 6,9 Prozent auf 565 USD/Unze nachgaben. Unseres Erachtens wird Palladium wohl der Gewinner dieses Jahres sein. „Wie Platin weist es seit vier Jahren ein Angebotsdefizit auf, was sich Prognosen zufolge 2016 nicht ändert, da die Nachfrage im Automobilsektor in diesem Jahr voraussichtlich um 4 Prozent steigen wird“, so Hein. Auch die anderen industriellen Edelmetalle verzeichneten Zuflüsse – Silber (WKN A0N62F) und Platin (WKN A0N62D) in Höhe von 5,7 Mio. USD bzw. 1,4 Mio. USD.

Guter Angebotsausblick und BRL-Abwertung sorgten für Abflüsse bei Kaffee-ETPs

Kaffee-ETPs (WKN A0KRJT) litten unter Abflüssen in Höhe von 10 Mio. USD, da der Preis von Kaffee in dieser Woche um fast 3,3 Prozent fiel. Obwohl das Erntejahr gerade erst begonnen hat, meldete das US-Landwirtschaftsministerium, dass das weltgrößte Erzeugerland Brasilien in diesem Jahr 56 Mio. 60-Kilo-Säcke Rohkaffee erzielen wird. „Das entspricht einer Zunahme um 13 Prozent zum Vorjahr. Der gute Angebotsausblick sowie die Abwertung des brasilianischen Real gegenüber dem US-Dollar bieten eine hinreichende Erklärung für den Rückgang der Exportpreise für Kaffee“, so Hein abschließend.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.