Start ETF-News ETF Securities wird neuer ETF-Anbieter

ETF Securities wird neuer ETF-Anbieter

51
Gewinne_steigen_iStock_000003650675XSmall

Vielen Investoren ist ETF Securities (ETFS) als Anbieter von börsengehandelten ETCs (Exchange Traded Commodities) bekannt. Ab heute erweitert ETFs die Produktpalette und bietet nun dreizehn klassische ETFs auf Themen des Rohstoffsektors und auf die führenden US-Aktienindizes Russell 1000 und Russell 2000 an.

Von den insgesamt dreizehn neuen ETFs werden aber bisher nur sechs an der Deutschen Börse gehandelt. Die sechs neuen ETFs bieten Investoren einen einfachen Zugang zu Aktien aus den Sektoren Wasser, Agrarindustrie sowie Nuklear- und Alternative Energie. Zudem bietet ETFS den ersten ETFs in Europa auf den U.S. Large Cap Russell 1000 und den U.S. Small Cap Russell 2000 Index. Die beiden Indizes gelten als umfassende und ausgewogene Benchmarks für große bzw. kleine börsennotierte Unternehmen aus den USA.

Sonderkonditionen bis 31. Januar 2009

Als Einführungsangebot werden für die neuen ETFs bis zum 31. Januar 2009 keine Managementgebühren erhoben. Danach betragen die Gebühren zwischen 0,30 und 0,65 Prozent. Die neuen ETFs ergänzen das bestehende Produktangebot von ETFS, das Investoren klassische sowie Short und Leveraged Positionen auf den weltweiten Rohstoffmärkten ermöglicht.

ETFs bilden Index über Swaps ab

Die neuen ETFs bilden die Wertentwicklung der zugrunde liegenden Indizes über Swap-Vereinbarungen ab. Die Wertentwicklung der im ETF gehaltenen Wertpapiere wird mit dem Swap-Partner gegen die Wertentwicklung des jeweiligen Index getauscht. Die Swap-Vereinbarungen dürfen maximal einen Anteil von zehn Prozent am Nettoinventarwert des Fonds ausmachen. Das Kreditrisiko bei ETFs, die als Sondervermögen gelten, ist daher äußerst begrenzt.

Kurzübersicht der neuen ETFs

Der DAXglobal® Alternative Energy Index spiegelt die Wertentwicklung der 15 größten und liquidesten Unternehmen weltweit für Alternative Energien wider. Der Index gewichtet die fünf Segmente Wind, Solar, Ethanol, Erdgas sowie Geothermie/Hydro/Batterie gleichermaßen und enthält aus jedem Segment drei Unternehmen.

Der WNA Nuclear Energy Index, der offizielle Index der World Nuclear Association, ist eine Aktien-Benchmark für Unternehmen aus allen Geschäftsfeldern der weltweiten Nuklearindustrie. Hierzu gehören: Kraftwerkbau, Reaktoren, Nuklearstromgewinnung, Brennstoffe sowie Technologie, Ausrüstung und Dienstleistungen.

Der Janney Global Water Index ist die Aktien-Benchmark für Unternehmen aus der Wasserversorgung oder Anbietern von Technologien für die Wasserversorgung. Beide Bereiche sind in dem Index gleich gewichtet.

Der S-Network ITG Agriculture Index bildet Unternehmen aus der weltweiten Agrarindustrie ab. Die Indexmethodik stellt sicher, dass Positionen aus verschiedenen Geschäftsfeldern der weltweiten Agrarindustrie im Index enthalten sind. Dazu gehören: Saatgut, Chemikalien und Dünger, Ausrüstung, Agrargüter und Lebendvieh.

U.S. Large Cap Russell 1000 und der U.S. Small Cap Russell 2000. Die Indizes gelten als umfassende und ausgewogene Benchmarks für große bzw. kleine börsennotierte Unternehmen aus den USA.

Da es sich bei den Rohstoffthemen um sehr spezielle Anlagethemen handelt, bleibt abzuwarten, ob die ETFs auf großes Interesse treffen werden. Derzeit sehen wir in unserer ETF-Datenbank eher Nachfrage nach einfachen, bekannten und klaren Investmentlösungen bzw. Indizes.

TEILEN
Vorheriger ArtikelInvestoren kaufen fleißig
Nächster ArtikelKostenvergleich: Klassische Fonds vs. ETFs
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.