Start ETF-News ETF-Umsätze gehen an Deutscher Börse um knapp acht Prozent zurück

ETF-Umsätze gehen an Deutscher Börse um knapp acht Prozent zurück

81

Das Handelsvolumen im XTF-Segment der Deutschen Börse verringerte sich im Februar 2012 auf 11,653 Mrd. EUR. Das entspricht gegenüber dem ersten Handelsmonat dieses Jahres ein Minus von 7,88 Prozent.

Zu den Verlierern hinsichtlich des erzielten Monatsumsatzes bei den Top-ETFs gehören beispielsweise der iShares DAX, dessen Handelsvolumen von 1,72 auf 1,52 Mrd. EUR sank (-11,59 Prozent). Auch das Handelsvolumen des ComStage ETF DAX ging um knapp 16 Prozent auf 500,78 Mio. EUR zurück. Noch weniger Interesse fand bei den Anlegern angesichts des Aufwärtstrends des DAX der db x-trackers Short DAX ETF, dessen Monatsumsatz um 39,02 Prozent zurückging sowie der iShares Euro STOXX 50, der 25,97 Prozent an Umsatz einbüßte. Stark zulegen konnte dagegen der Lyxor ETF DAX, dessen Handelsvolumen um 38,34 Prozent zulegte. Beliebt war bei den Anlegern auch der iShares eb. Rexx Governement Germany 1,5 -2,5, der in kurzfristige deutsche Staatsanleihen investiert. Er kam auf ein Monatsplus von 24,69 Prozent.

iShares DAX trotz Rückgang nach wie umsatzstärkster ETF

Trotz der Rückgänge ist der iShares DAX ETF mit seinen Handelsvolumen von nun 1,52 Mrd. EUR nach wie vor mit großem Abstand sowohl der umsatzstärkste als auch liquideste ETF aller an der Deutschen Börse gelisteten ETFs. Auf den weiteren Plätzen auf der Umsatzliste folgen der iShares Euro STOXX 50 (529,87 Mio. EUR) und der db x-trackers ShortDAX ETF (290,97 Mio. EUR). Diese beiden ETFs belegen auch Platz 2 und 3 auf der Liste der liquidesten Aktienfonds, allerdings hierbei in umgedrehter Reihenfolge.

Anleger setzen bei Renten-ETFs auf Geldmarkt und deutsche Staatsanleihen

Umsatzstärkster Fixed Income Fonds ist der Geldmarkt-ETF db x-trackers II EONIA TR mit 177 Mio. EUR, gefolgt von den beiden ETFs auf deutsche Staatsanleihen iShares eb rexx Government Gemany 1,5 -2,5 (176,68 Mio. EUR) und der iShares eb rexx Government Germany 2,5 -5,5 (108,23 Mio. EUR). Die liquidesten ETFs sind der Amundi ETF EONIA, der ComStage ETF iBoxx EUR Sovereigns Germany Capped 3m-2 TR und der iShares eb rexx Government Germany 1,5 -2,5.

Meistgehandelter Rohstoff-ETF ist der db x-trackers DBLCI – OY Balanced ETF mit einem Monatsumsatz von 31,57 Mio. EUR. Liquidester ETF dagegen ist der Lyxor ETF Commodities Thomson Reuters/Jefferies CRB TR.

Gold bei ETCs nach wie vor stark gefragt

Nahezu unverändert ist dagegen der Umsatz bei Exchange Traded Commodities (ETCs). Das Handelsvolumen im Februar betrug 651,87 Mio. EUR, das entspricht gerade einmal einem leichten Minus von 0,67 Prozent. Auch im Februar flüchteten Anleger in die Ankerwährung Gold. Umsatzstärkster ETC ist Xetra Gold mit 181,42 Mio. EUR, gefolgt vom db Physical Gold Euro Hedged ETC Securities (86,72 Mio. EUR) und db Physical Gold ETC (EUR) Securities (57,74 Mio. EUR).

Child comments 1