Start ETF-News ETFlab bringt Short-ETF auf DJ EuroStoxx 50

ETFlab bringt Short-ETF auf DJ EuroStoxx 50

81
ETFlab - Neuer Swap ETF

Die Münchener ETFlab Investment GmbH, der ETF-Arm der Dekabank, erweitert heute die Produktpalette um einem Short-ETF auf den DJ EURO STOXX 50. Anleger können mit diesem ETF invers an den Bewegungen des Dow Jones EURO STOXX 50 Index partizipieren. Der Indexfonds ist der Erste Swap-ETF aus dem Hause ETFlab.

Die Nachfrage nach inversen ETFs hat in den vergangen Monaten mit den Turbulenzen an den Finanzmärkten stark zugenommen, da sie wie alle ETFs sehr flexibel handelbar sind und differenziertes Agieren in negativen Börsenphasen ermöglichen. Besonders aktive Portfoliomanager setzen nach Erkenntnissen von ETFlab diese passiven Instrumente verstärkt ein, um Positionen kurzfristig abzusichern oder Zusatzerträge zu generieren. „Da auch Short-ETFs als Sondervermögen aufgelegt werden“, erläutert Andreas Fehrenbach, „sind sie besonders hilfreich für Investoren, die keine Derivate einsetzen dürfen.“

Short-ETF: Inverse Performance und Geldmarktertrag

Der neue ETF ist so gestaltet, dass er auf täglicher Basis in Prozenten exakt das gewinnt, was der DJ EURO STOXX 50 Performanceindex verliert und umgekehrt. Fällt zum Beispiel der DJ EURO STOXX 50 um zwei Prozent, steigt der Short-ETF um zwei Prozent. Hinzu kommen noch täglich Zinsen, die sich am aktuellen EONIA-Satz orientieren. Abgeschlagen wird davon die anteilige Managementgebühr, die sich beim ETFlab DJ EURO STOXX 50 Short (ISIN: DE000ETFL334) auf jährlich 0,4 Prozent beläuft.

Short-ETFs nur etwas für erfahrene Anleger

„Damit wollen wir vor allem sehr erfahrene Investoren ansprechen“, betont Andreas Fehrenbach. Denn da der Short-ETF die inverse Performance des DJ EURO STOXX 50 immer nur auf täglicher Basis bietet, wird er nicht in allen Marktphasen exakt die konträre Performance zu einem entsprechenden Long-Produkt bieten. Das kann vor allem in Seitwärtsmärkten mit hoher Volatilität und längerer Haltedauer zum Tragen kommen. Fallen jedoch die Märkte kontinuierlich über längere Zeiträume, so wie es in der Baisse 2000 bis 2003 und 2007 bis 2009 der Fall war, profitiert der Investor mit einem Short-ETF in der Regel überdurchschnittlich.

Handwerklich gut realisiert

ETFlab hatte bisher nur Full-Replikation ETFs im Angebot, von Anfang an aber mitgeteilt auch Produkte anzubieten, bei denen ein Swap eingesetzt werden muss z.B. auf Rohstoffe oder eben auch Short-ETFs. Als Swap-Partner nutzt ETFlab die Dekabank, die Aufgrund des Rückhalts des Sparkassenverbundes als besonders sicher angesehen werden kann. Im ETF Sondevermögen wird ein Korb aus 30 europäischen Aktien der Eurozone verwendet. Diese werden dann gleichgewichtet und zusätzlich noch um Werte aus Irland, Griechenland und Spanien bereinigt. Die Gewichtung des Fondskorbes und die Swap-Auslastung kann börsentäglich auf der Website von Deka ETF eingesehen werden.

Name: ETFlab DJ EuroStoxx 50 Short
ISIN: DE000ETFL334 / WKN: ETFL33
Verwaltungsvergütung: 0,40% p.a.
Auflagedatum: 02.12.2009
Swap-Kontrahent: DekaBank

TEILEN
Vorheriger ArtikelMit ETFs in Südafrika investieren
Nächster ArtikeliShares bringt drei Corporate Bond ETFs
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.