Lachezar Dimov, Vorstand des Investionsgeschäfts und Nicola Yankov, geschäftsführender Gesellschafter von Expat Capital bei einer Präsentation in der Börse Frankfurt.
Lachezar Dimov, Vorstand des Investionsgeschäfts und Nicola Yankov, geschäftsführender Gesellschafter von Expat Capital bei einer Präsentation in der Börse Frankfurt.

Wer an Wachstumsregionen denkt, lässt oft den Blick in die Ferne schweifen. Die wundersame Abkürzung für solche Märkte: BRIC, also Brasilien, Russland, Indien und China. Doch um auf eine Wachstumsregion zu stoßen, braucht es den mühsamen Flug nach Delhi oder Rio de Janeiro nicht. Denn bereits an der deutschen Grenze erstreckt sich ein neuer Markt mit Aufholpotenzial. Lachezar Dimov, Vorstand des Investitionsgeschäfts von Expat Capital, weist bei einer Unternehmenspräsentation in der Börse Frankfurt auf gute Wirtschaftszahlen in Osteuropa hin. So seien die Arbeitslosenzahlen zurückgegangen und die Volkswirtschaften in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen. Daneben seien die Verschuldungsraten der einzelnen Staaten gemessen am Bruttoinlandsprodukt sehr gering. Expat Capital ist mit seiner lizenzierten Verwaltungsgesellschaft Expat Asset Management die größte unabhängige Vermögensverwaltungsgesellschaft in Bulgarien und bietet als solche elf ETF Lösungen an. Dazu zählen folgende Anlageregionen: Bulgarien als Heimatmarkt von Expat Capital, daneben folgen von Nord nach Süd Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Serbien, Mazedonien, Rumänien und Griechenland. Jeder dieser Länder-ETFs ist an der Frankfurter Börse zugelassen und somit für Anleger hierzulande erwerbbar. Nicola Yankov, geschäftsführender Gesellschafter und Präsident des Verwaltungsrats, versichert: „Anteile der Fonds können jederzeit in hoher Stückzahl gekauft und verkauft werden.“

Wehrmutstropfen: die Kosten

Eine Geldanlage in einen Osteuropa-ETF ist nicht gerade günstig. So betragen die laufenden Kosten beim Expat Poland WIG20 UCITS ETF (WKN: A2JAHA) immerhin 1,38 Prozent. Kosten in gleicher Höhe fallen beim Expat Bulgaria SOFIX UCITS ETF (WKN: A2ARPV) an. Daneben haben die genannten ETFs noch ein vergleichsweise geringes Volumen.

Tipp: Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.