ETP Landscape Report 01/2017: ETP-Rekordzufluss im Januar

ETP Landscape Report 01/2017: ETP-Rekordzufluss im Januar

137
0
TEILEN
Im Januar 2017 übersprang die ETP-Branche die bisherige Höchstmarke bei den Nettomittelzuflüssen.

Die weltweite ETF-Branche verbuchte im Januar laut dem aktuellen BlackRock ETP Landscape Report 01/2017 Nettomittelzuflüsse in Höhe von 61,2 Mrd. USD. Das entspricht dem höchsten Monatszufluss seit September 2008 und dem höchsten Zufluss überhaupt im Monat Januar.

BlackRock ETP Landscape Report 01/2017: US-Aktien bevorzugt

Ein Großteil der Nettoneuzuflüsse im Januar entfiel mit 44,6 Mrd. USD auf Aktien-ETPs. Favorisiert von den Anlegern wurden hierbei aufgrund der Trump-Euphorie vor allem Unternehmenspapiere aus Industriestaaten, insbesondere aus den USA (19,3 Mrd. USD) und Japan (10,7 Mrd. USD). Auch Produkte auf global breitgestreute Indizes wurden laut dem BlackRock ETP Landscape Report 01/2017 gekauft, das gilt übrigens nicht nur für die Industriestaaten (9,5 Mrd. USD) sondern auch die Schwellenstaaten (2,5 Mrd. USD). In ETPs auf europäische Aktien wurden 3,1 Mrd. USD neu investiert.

Nachfrage bei Investment Grade-Corporate Bonds und kurzlaufenden Anleihen

16,6 Mrd. USD flossen im Januar netto in Anleihen-ETFs. Bevorzugt wurden von Anlegern vor allem Investment Grade Unternehmensanleihen (5 Mrd. USD) sowie kurzlaufende Anleihen (5,2 Mrd. USD), die weniger sensibel auf Zinserhöhungen reagieren.

Verkäufe bei Edelmetallen, Käufe bei Rohöl

Aus Rohstoffen hingegen gab es im Januar laut dem aktuellen BlackRock ETP Landscape Report 01/2017 Nettomittelabflüsse in Höhe von 100 Mio. USD. Anleger zogen ihr Geld ab aus ETPs auf Edelmetallen wie Gold (-300 Mio. USD) und Silber (-0,1 Mio. USD), leichte Nettomittelzuflüsse gab es hingegen bei Rohöl (400 Mio. USD) und Agrarrohstoffen (200 Mio. USD).

Ende Januar 2017 waren weltweit 3,632 Billionen USD in 6089 ETFs investiert. Mit 2,844 Billionen USD ist der größte Teil des verwalteten Gesamtvermögens in Aktien-ETPs angelegt, auf Anleihen entfallen 620 Mrd. USD. 70,4 Prozent des verwalteten Gesamtvermögens entfällt dabei auf nur drei Anbieter: iShares, Vanguard und State Street.

Europa: 585,7 Mrd. USD in ETPs angelegt

Die europäische ETP-Branche verbuchte im Januar Nettomittelzuflüsse in Höhe von 10,2 Mrd. USD, allein 6,8 Mrd. USD wurden dabei in Aktien-, 2,7 Mrd. USD in Anleihen- und 0,3 Mrd. USD in Rohstoff-ETPs investiert. Anders als auf dem Weltmarkt flossen in Europa aufgrund gestiegener Unsicherheitsfaktoren immerhin 400 Mio. USD in Gold. Das verwaltete ETF-Gesamtvermögen betrug Ende Januar 585,7 Mrd. USD. Gelistet sind in Europa derzeit 2.343 ETPs.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelSchwellenländer, aber richtig!
Nächster ArtikelHDI: „Fondsauswahl entsprechend der Anlegermentalität“
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.