Im November flossen der globalen ETF-Branche 56 Mrd. USD zu.

Der überraschende Wahlsieg des Republikaners Donald Trump beflügelte auch die globale ETF-Branche. Weltweit flossen im November 56 Mrd. US-Dollar neu in ETFs, das sind die höchsten Monatszuflüsse seit Dezember 2014. Allein über 30 Mrd. US-Dollar fllossen in breit gestreute US-Aktiien-ETFs. Weitere 16,4 Mrd. USD investierten die Anleger in die US-Sektoren Finanzen, Industrie und Gesundheit. Das geht aus dem aktuellen BlackRock Global ETP-Landscape-Report hervor.  Auch US-Staatsanleihen wurden begehrter, sie verbuchten Nettomittelzuflüsse in Höhe von 2,4 Mrd. USD. Verlierer waren hingegen ETPs auf Gold (-4,5 Mrd. USD) und Aktien (-3,2 Mrd. USD) sowie Anleihen (-3,4 Mrd. USD) aus den Schwellenländern.

ETP-Landscape-Report: Weltweit 3,41 Billionen in ETPs investiert

Seit Jahresbeginn flossen laut dem ETP-Landscape-Report weltweit 321 Mrd. USD neu in aktuell 6.087 ETPs. Allein 186,3 Mrd. flossen dabei in Aktien-ETPs, 133,9 Mrd. USD wurden dabei allein in US-Titel investiert. Verlierer waren europäische Aktien. Aus ihnen wurden seit Jahresbeginn 36,4 Mrd. USD abgezogen. In Anleihen flossen seit Jahresbeginn 108,6 Mrd. USD, in Rohstoff-ETPs 28,9 Mrd. USD. Allein Gold-ETPs zogen Anlegergelder in Höhe von 23,4 Mrd. USD an. Das investierte Gesamtfondsvolumen in ETFs beträgt 3,41 Billionen USD.

Weltweit größte ETF-Anbieter sind iShares, Vanguard und State Street.

 

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.