ETP-Monatsreport der Deutschen AM
Der ETP-Monatsreport "European Monthly ETF Market Review Mai 2016" gibt einen Überblick über die monatliche Entwicklung des ETP-Marktes.

Die globale ETP-Branche verbuchte im Mai 11,4 Mrd. USD an Mittelzuflüssen. Damit verwaltet die Branche per Ende Mai ein Vermögen von 3,04 Billionen USD, ein Plus von 0,5 Prozent gegenüber April. Das geht aus dem ETP-Monatsreport  „db x-trackers European Monthly ETF Market Review“ der Deutschen AM hervor.

Deutliche Zuflüsse konnten danach vor allem die asiatisch-pazifischen ETPs verbuchen. Ihnen flossen 7 Mrd. USD zu. Damit verwaltet diese Kategorie 299 Mrd. USD an Kundengeldern, ein Plus von 2 Prozent gegenüber dem Vormonat. Im April zogen Investoren aus dieser Kategorie noch 6 Mrd. USD ab. Den US-ETPs flossen im Mai 1,8 Mrd. USD zu und damit deutlich weniger als noch im April (+11,1 Mrd. USD). Insgesamt verwaltet die Kategorie per Ende Mai 2,2 Billionen USD Assets under Management.

Renten-ETFs konnten entsprechend dem ETP-Monatsreport den positiven Trend aus dem Vormonat fortsetzen. Ihnen flossen nach 8 Mrd. USD im April weltweit weitere 12 Mrd. im Mai zu. Damit betragen die Nettozuflüsse seit Anfang des Jahres 64 Mrd. USD.

ETFs auf Aktien mussten jedoch im Mai Nettoabflüsse in Höhe von 5,4 Mrd. USD hinnehmen. Betroffen waren vor allem ETFs im US-Markt. Aber auch in Europa zogen Investoren Kapital aus Aktien-ETFs ab. Lediglich asiatische Aktien-ETFs konnten gegen den Trend zulegen. Ihnen flossen 2,4 Mrd. USD zu.

Deutliche Zuflüsse verbuchten auch die Rohstoff-ETCs. Ihnen flossen 3,3 Mrd. USD zu, nachdem die Kategorie noch im April Nettoabflüsse von knapp 300 Millionen US-Dollar verbuchte.

ETP-Monatsreport: Zu- und Abflüsse am europäischen ETP-Markt

Aktien

Im europäischen Markt mussten Aktien-ETFs auch im Mai weitere Mittelabflüsse hinnehmen. Nachdem Investoren bereits im April über eine Milliarde Euro Kapital abzogen, waren es im Mai weitere 1,3 Mrd. EUR. Die Mittelabflüsse belaufen sich seit Jahresanfang auf 4,9 Mrd. EUR. Am deutlichsten traf es die Aktien-ETFs der Industrieländer. Sie verbuchten insgesamt 2,3 Mrd. EUR an Nettoabflüssen. Insgesamt summieren sich die Nettoabflüsse in diesem Segment seit Jahresbeginn auf 9,8 Mrd. EUR. Vor allem aus den breit angelegten europäischen Aktienindizes zogen Investoren laut dem Monatsreport der Deutschen AM ihr Kapital ab. Aber auch ETFs auf deutsche Aktien verbuchten wie schon im April Mittelabflüsse.Hingegen konnten ETFs auf Aktien der Entwicklungsländer weiter zulegen. Die Mittelzuflüsse fielen jedoch mit 388 Mio. EUR deutlich geringer aus als im April (+1,7 Mrd. EUR). Hier waren wieder vor allem breit gestreute Indizes gefragt. Speziell aus ETFs auf die BRIC-Staaten zogen Anleger jedoch Gelder in Höhe von 140 Mio. EUR ab.

Als einer der wenigen Sektoren mit deutlichen Mittelzuflüssen zeigten sich auch im Mai ETFs auf quantitativ ausgerichtete Indizes. Diesen flossen im vergangenen Monat mehr 604 Mio. EUR zu, seit Anfang des Jahres waren es bereits mehr als 3 Mrd. EUR.

Renten

In Europa schlossen sich Renten-ETFs dem globalen Trend an und verbuchten Nettozuflüsse in Höhe von 2,6 Mrd. EUR. Insgesamt belaufen sich die Nettozuflüsse in dieser Kategorie seit Jahresanfang auf 14,7 Mrd. EUR. Die deutlichsten Zuflüsse verbuchten wie schon im April ETFs auf Unternehmensanleihen. Diese waren mit 1,3 Milliarden Euro jedoch nicht einmal halb so hoch wie noch im April. Aber auch Staatsanleihen-ETFs konnten laut dem aktuellen ETP-Monatsreport mit plus 742 Mio. EUR weiteres Kapital anziehen. Seit Jahresbeginn hat dieses Segment 4,6 Mrd. EUR frisches Kapital eingesammelt.

Rohstoffe

Für europäische Rohstoff-ETPs stiegen auch im Mai die Zuflüsse weiter an. Nach Nettozuflüssen von 791 Mio. EUR im April stiegen die Zuflüsse im Mai auf 858 Mio. EUR. Insgesamt kommt die Kategorie auf einen positiven Cash Flow in Höhe von 5,7 Mrd. EUR seit Jahresbeginn. Die deutlichsten Zuflüsse verzeichneten laut dem ETP-Monatsreport erneut ETPs auf Edelmetalle mit plus 720 Mio. EUR, wobei Gold-ETPs mit plus 680 Mio. EUR den größten Anteil daran hatten. ETFs auf Edelmetalle sammelten seit Jahresanfang 4,9 Mrd. EUR ein.

Beliebteste Indizes

Beliebteste Basiswerte bei den Aktien-ETFs waren laut dem aktuellen ETP-Monatsreport der MSCI Emerging Markets sowie der S&P 500. Bei den Renten-ETFs waren es vor allem Unternehmensanleihen sowie der J.P. Morgan Emerging Markets Bond Index, die bei den Anlegern gesucht waren.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.