Start ETF-News Europas Elite gibt es schon fuer 0,1 Prozent

Europas Elite gibt es schon fuer 0,1 Prozent

28
Europa_Sterne_iStock_000000470372XSmall

Die Anlageklasse der Exchange Traded Funds (ETFs) besticht durch ihre extrem günstige Gebührenstruktur. ETFs auf den europäischen Leitindex DJ Euro Stoxx 50 Index sind schon gegen eine Verwaltungsgebühr von nur 0,10 Prozent pro Jahr zu haben. Dies hat eine Kostenanalyse aller in Deutschland gehandelten ETFs durch das ETF-Fachmagazin EXtra ergeben.

Auch das deutsche Aktienbarometer DAX lässt sich per ETF besonders preiswert ins Depot nehmen. Wie die Überprüfung von EXtra gezeigt hat, liegt die jährliche Verwaltungsgebühr hier bei den meisten Produkten lediglich bei 0,15 Prozent. „Unsere Untersuchung belegt, ETFs bieten ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis, zumal im Gegensatz zu vielen Zertifikaten Dividenden voll angerechnet bzw. ausgeschüttet werden“, erklärt Markus Jordan, Finanzexperte von EXtra.

ETFs sind börsengehandelte Indexfonds, die einen Referenzindex nahezu eins-zu-eins abbilden. Bei dem in ETFs investierten Kapital handelt es sich um ein Sondervermögen, das im Konkursfall des Anbieters geschützt ist. Ein weiterer Vorteil ergibt sich aus der steuerlichen Behandlung: Für Käufe vor dem 01.01.2009 greift ein Bestandsschutz. Das heißt: Veräußerungsgewinne auf Ebene des Anlegers unterliegen dann nicht der Abgeltungssteuer und sind bei einer einjährigen Haltedauer steuerfrei.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.