Start ETF-News Februar-Ausgabe des EXtra-Magazin erschienen

Februar-Ausgabe des EXtra-Magazin erschienen

20

cover_februar2012Optimismus bestimmte die ersten Handelswochen des Jahres. Der DAX konnte kräftig zulegen und damit einen Teil seiner Vorwochenverluste wieder wettmachen. Doch die Euro-Schuldenkrise ist noch keinesfalls ausgestanden, Rückschlagpotential ist nach wie vor vorhanden. Das heute erscheinende EXtra-Magazin zeigt den Lesern unter anderem, wie man mit dividendenstarken Titeln auch in einem unsicheren Börsenumfeld seinen Renditeerfolg erhöht.

So beruhen laut einer Studie der Fondsgesellschaft Allianz Global Investors, die den Investmentzeitraum 1970 bis 2011 beim MSCI Europe untersuchte, 43 Prozent der erwirtschafteten annualisierten Gesamtrendite auf den jeweils reinvestierten Dividendenausschüttungen. Aber auch für den kurzfristigen Anleger, die auf regelmäßige Gewinnausschüttungen setzen, können dividendenstarke Titel angesichts niedrig verzinster Staatspapiere eine günstige Alternative darstellen. Und die Dividendensaison im Jahre 2012 dürfte üppig ausfallen. Nach Experten-Prognosen erhöhen 21 der 30 DAX-Werte ihre Gewinnausschüttungen.

Round-Table-Gespräch in München: Optimismus vorherrschend

ETFs auf Dividendenpapiere stehen daher in diesem Jahr auch bei ETF-Anbietern und -experten ganz oben auf der Agenda ihrer geplanten Neuauflagen. Weiterhin sehen sie einen verstärkten Run auf Emerging Market-Produkte und außereuropäische Märkte wie Australien, Kanada, Hongkong, Rohstoff- und Rentenpapiere, den sie mit neuen Produkten bedienen wollen. Das zeigte ein Round-Table-Gespräch des EXtra-Magazin mit Vertretern von in München ansässigen ETF-Anbietern, Market-Markern aber auch der DAB bank als Vertreter von Privatanlegern. Für Chris Hofmann, Leiterin des ETF-Handels bei der Unicredit, kommt es dagegen weniger darauf an, weitere neue Produkte auf den Markt zu bringen, als die Fondsvolumen der bereits bestehenden zu deutlich zu erhöhen.

cover_februar2012Emerging Markets werden immer interessanter

Raus aus den entwickelten Industrieländern wie Deutschland und Italien und dafür rein in Emerging Markets wie Brasilien, Indien und China, das zeigt sich auch bei dem im Heft vorgestellten ETF-Strategiefonds Gerling Portfolio Global ETF Aktien, der Anfang des neuen Jahres sein Portfolio überprüfte und umschichtete. Zudem stellt das EXtra-Magazin in seiner neuen Ausgabe zwei interessante Emerging-Markets vor, Vietnam und Südkorea.

Schweiz macht sich fit für einen härteren Wettbewerb

Aber auch die Schweiz, zurzeit in einem leichten Formtief, dürfte für mittel-und langfristige Investoren interessant sein. Denn ein verstärkter Kosten- und Wettbewerbsdruck aufgrund des nach wie vor starken Schweizer Franken zwingt die Industrie zu noch mehr Kreativität, die Erschließung neuer Märkte und weiterer Kostenersparnis. Damit legen die bereits jetzt schon höchst profitabel und international wettbewerbsfähigen Unternehmen die Basis für überdurchschnittliches Wachstum in der Zukunft.

Diese und viele weitere Themen (wie z.B. ETF-Research, Kommentare,  Indexprodukte im Fokus etc.) finden Sie in der Februar Ausgabe des EXtra-Magazins.

TEILEN
Vorheriger Artikeldb x-trackers emittiert zwei neue ETFs auf S&P Equal Weight und ATX
Nächster ArtikelETF-Pressespiegel – KW 05/2012
Uwe Görler ist seit fünf Jahren Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“ und das „Portfoliojournal“. Davor schrieb er in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und schrieb Beiträge für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.