Der globalen ETF-Branche fließen 25 Mrd. USD zu

Auf Ein-Jahres-Basis betrachtet befinden sich im Performanceranking die Strategien ETF-Aktien Rohstoffe (+4,3 Prozent) und ETF Aktien Nordamerika (+ 1,5 Prozent) als einzige ETF Aktien Strategien im Plus. Im Anleihenbereich hielten sich ETF Staatsanleihen GBP oder ETF Staatsanleihen EUR im Plus, während ETF Unternehmensanleihen über ein Jahr gesehen fast 1,8 Prozent verloren, wobei gerade bei den „high yield“ Unternehmensanleihen in den letzten Wochen eine deutliche Erholung einsetzte. Führend in der Ein-Jahres-Performanceentwicklung im Bereich ETF-Special-Segment sind ETF Aktien Short mit über 0,5 Prozent Performancegewinn. Das ist das Ergebnis einer FER-Studie (Finance & Ethics Research – FER).

FER-Studie: Größte Mittelzuflüsse in Emerging Markets

Die größten Mittelzuflüsse erreichten danach über ein Jahr gesehen ETFs Rohstoffe/Edelmetall und Aktien-ETFs mit einem Länderansatz Emerging Markets. „Es fällt auf, dass Fonds mit einer Smart Beta Strategie Zuflüsse von mehr als 2,7 Mrd. EUR über ein Jahr aufweisen. Besonders auffallend war der „iShares Edge S&P 500 Minimum Volatility“, der seit Anfang 2016 bis heute mehr als 1,1 Mrd. EUR Zufluss aufweist“, heißt es weiter.

Alle wichtigen Ergebnisse der FER-Untersuchung finden Sie hier.

 

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.